Felisch (38)

11. August 2019 15:27; Akt: 11.08.2019 16:49 Print

Luzerns bekanntester Randständiger gestorben

Nach einem Zusammenbruch wurde der Obdachlose Felisch vergangenes Wochenende ins Spital gebracht. Nun ist er dort verstorben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Philipp Waser hiess er, den meisten Luzernern war er aber bekannt unter dem Namen Felisch. Von vielen wurde der 38-Jährige auch liebevoll «Tüechlimaa» genannt: In mehrere Tücher gekleidet war er oft im Neustadt-Quartier oder beim Luzerner Bahnhof zu sehen.

Vergangenes Wochenende wurde Felisch nach einem Zusammenbruch am Bahnhof reanimiert und ins Spital eingeliefert. Dort ist er nun in der Nacht auf Samstag verstorben, wie Zentralplus berichtet. Verschiedene Quellen hätten dies gegenüber dem Onlineportal bestätigt.

Spekulationen über Gesundheitszustand; viele Leute machten sich Sorgen um Felisch

Sowohl in verschiedenen sozialen Medien als auch in Beizen oder auf der Strasse wurde seit Felischs Zusammenbruch über seinen Gesundheitszustand spekuliert. Verschiedentlich machten auch Gerüchte über sein Ableben die Runde.

Felisch wurde einst bei einer Polizeikontrolle mit Drogen erwischt und verlor daraufhin seine Arbeitsstelle sowie seinen Fahrausweis. Später verlor der gelernte Käser auch seine Wohnung. Seither lebte er auf der Strasse.

(gwa)