Teilweise mehrmals

23. April 2019 11:04; Akt: 23.04.2019 11:16 Print

Mann (44) klaute Geld aus 17 Opferstöcken

Die Luzerner Polizei hat einen Opferstockdieb gefasst. Der Schweizer hatte aus diversen Kirchen mehrere hundert Franken entwendet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aufgrund von Ermittlungen konnte die Luzerner Polizei am 10. April einen mustmasslichen Opferstockdieb festnehmen, wie sie am Dienstag mitteilte. Der 44-jährige Schweizer gab bei Einvernahmen zu, seit November 2017 in insgesamt 17 Kirchen und Kapellen Geld aus Opferstöcken gestohlen zu haben. Das Geld habe er verwendet, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, heisst es bei der Polizei auf Anfrage.

Betroffen waren Kirchen und Kapellen in den Gemeinden Werthenstein, Malters, Wolhusen, Willisau, Ruswil, Grosswangen, Ettiswil, Schötz, Dagmersellen, Nebikon, Sursee und Buttisholz. Teilweise hat der Mann laut Mitteilung die Tatorte gleich mehrmals aufgesucht.

Der Deliktsbetrag beläuft sich auf mehrere hundert Franken, heisst es weiter. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Sursee.

(gwa)