Rassist tickt im Zug aus

23. Mai 2019 20:56; Akt: 24.05.2019 08:41 Print

«Hey du F***bueb, ihr macht die Schweiz kaputt»

Im Zug von Sursee nach Ebikon wurde ein dunkelhäutiger Mann von einem Mitreisenden rassistisch aufs Übelste beleidigt. Ein Video dazu kursiert auf Facebook.

Im Zug von Sursee nach Ebikon beleidigt ein älterer Mann einen jungen Afrikaner auf Übelste. (Video: Facebook)
Zum Thema
Fehler gesehen?

In einem Video, welches zurzeit in verschiedenen Facebook-Gruppen kursiert, ist zu hören, wie ein Fahrgast einen anderen Fahrgast auf rassistische Weise beleidigt und anpöbelt. Die Szene soll sich am Mittwoch im Zug von Sursee Richtung Ebikon abgespielt haben. Ein Leser-Reporter, der im Zug sass, bestätigte am Donnerstag den Vorfall gegenüber 20 Minuten.

«Hey du F***bueb!», schreit der unbekannte Mann, der im Video nicht zu sehen ist, einen dunkelhäutigen Mann im Zug an. «Ihr macht die Schweiz kaputt. Sie kommen von Marokko über die Grenze. Sie haben mich im Spital mit Krankheiten angesteckt. Man sollte alle in Quarantäne stecken», sagt der Unbekannte. Der Mann scheint einen Monolog zu führen, denn der Betroffene reagiert auf die Beleidigungen nicht. Das Video, welches von anderen Fahrgästen gefilmt und auf Facebook unter anderem in die Gruppe «Du besch vo Soorsi, wenn...» gepostet wurde, empört die User. Ein Leser-Reporter hat die Szene miterlebt und sagt: «Es war schlimm. Ein alter Mann hat einen jungen Afrikaner als Neger beschimpft und hat ihm gesagt, er solle sich doch aus der Schweiz verpissen.»

«Er wurde sehr traurig»

Der ältere Mann habe immer wieder ausgerufen und geflucht. «So etwas habe ich noch nie erlebt. Ich bin selbst Ausländer und hatte Respekt davor aufzustehen. Denn es waren kleine Kinder da und ich wollte keinen Streit anzetteln», erzählt der Leser-Reporter. «Der junge Afrikaner tat mir sehr leid. Er hat den Mann ignoriert, aber man hat gesehen wie traurig und verletzt er war. Eine Frau hat dem Alten sogar noch zugestimmt und gesagt, dass sich Schweizer wehren müssen.»

«Ich könnte kotzen»

Auf Facebook zeigen sich viele User schockiert. Einer schreibt: «Alltags-Rassismus at its best. Ich könnte kotzen.»Eine andere Userin fragt: «Hat niemand im Zug den Mut gehabt diesem low life (Schweizer) die Meinung zu sagen?» Wie der Leser-Reporter berichtet, habe ein weiterer Fahrgast dem Mann die Meinung gesagt. «Daraufhin hat er ihn auch beschimpft.» Erst als er ausstieg, sei Ruhe eingekehrt.

Wie soll man reagieren, wenn man selbst einen Rassisten trifft, der verbal völlig austickt? «Je nach Situation sollte man das Zugpersonal oder die Transportpolizei zu Hilfe rufen. Wenn sich jemand aggressiv verhält, sollte man sich selbst nicht in Gefahr bringen. Wenn es die Situation aber zulässt, kann man ruhig Zivilcourage zeigen und manchmal helfen ein paar Worte, um die Lage zu beruhigen. Im Zweifelsfall ist die Polizei über den Notruf 117 zur Stelle», sagt Kommunikationschef der Luzerner Polizei Christian Bertschi.

(mik)