Markenstreit

25. Juli 2017 19:17; Akt: 25.07.2017 19:17 Print

Manor nimmt das Lozärner Bier aus dem Sortiment

Vergangene Woche entschied das Luzerner Kantonsgericht, dass das Lozärner Bier den Herstellungsort Schaffhausen deklarieren muss. Manor ist enttäuscht und nimmt es aus dem Regal.

storybild

Lozärn ist nicht Luzern: Manor nimmt das Lozärner Bier aus dem Regal, bei Coop zumindest aus dem «Miini Region»-Gestell. (Bild: 20 Minuten/gwa)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Lozärner Bier erweckt beim Konsumenten mit der typisch luzernerischen Dialekt-Formulierung und der weiss-blauen Etikette den Anschein, dass es aus dem Raum Luzern stammt. Dem ist aber nicht so: Das Bier wird weder in der Stadt noch im Kanton Luzern gebraut und abgefüllt, sondern in Schaffhausen.

Umfrage
Achten Sie beim Bier auf den Herkunftsort?
63 %
10 %
2 %
25 %
Insgesamt 1263 Teilnehmer

Dementsprechend hat das Luzerner Kantonsgericht die Beschwerde der Lozärner Bier Ag am Donnerstag abgewiesen. Die Lozärner Bier Ag verfüge über keine eigene Brauerei, auch nicht in ihren Geschäftsräumen im Littauerboden, hält das Gericht fest. Deshalb müsse der Herstellungsort Schaffhausen deklariert sein.

Andere Gerstensäfte wie etwa das Baarer Bier oder das Entlebucher Bier würden in den jeweiligen Orten hergestellt. Ebenso das Luzerner Bier, das auch in Luzern gebraut werde, heisst es im Urteil weiter.

Kein Lozärner Bier in der Manor

Die Manor wusste nichts vom Gerichtsurteil, bis Zentralplus sie am Dienstag damit konfrontierte. Jetzt wird Manor das Lozärner Bier vorläufig aus dem Regal nehmen: «Diesen Fall, von dem wir bisher keine Kenntnis hatten, nehmen wir sehr ernst. Wir haben das Bier provisorisch aus dem Verkauf genommen, bis uns alle Informationen vorliegen und wir eine Entscheidung treffen können, ob wir das Produkt definitiv streichen oder nicht», so der Grossverteiler auf Anfrage von Zentralplus.

Bei Coop soll das Lozärner Bier demnächst auch aus den Gestellen verschwinden, allerdings nur vom «Miini Region»-Regal, so ein Coop-Sprecher. Der Verkaufsstelle sei das Gerichtsurteil bekannt gewesen.

Täuschungsfreie Kennzeichnung verlangt

Die Lozärner Bier AG vertreibt unter dem selben Namen seinen Gerstensaft. Die für Lebensmittelkontrolle und Verbraucherschutz zuständige Dienststelle hatte im August 2016 im Betrieb der Gesellschaft eine Kontrolle durchgeführt.
Dabei beanstandete diese, dass auf dem Produkt Lozärner Bier Lager nicht gekennzeichnet sei, dass es in Schaffhausen und nicht in Luzern hergestellt werde. Die Behörde verlangte eine täuschungsfreie Kennzeichnung.

Die Lozärner Bier AG erhob dagegen Beschwerde beim Kantonsgericht. Sie machte geltend, die Marke Lozärner Bier sei im Markenrechtsregister eingetragen. Die Bierrezeptur, der ganze Auftritt und das Marketingdesign würden aus Luzern stammen, womit der Bezug zu Luzern hergestellt sei. Der Begriff Lozärner Bier sei in keiner Weise irreführend. Das Gericht sah es dann anders.

(na/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pit am 25.07.2017 20:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Richtiger Entscheid

    Rheinwasser ist kein Reuss Wasser.

    einklappen einklappen
  • Nobody am 25.07.2017 19:33 Report Diesen Beitrag melden

    Augen auf und das Kleingedruckte lesen

    Ja ja, so ist das. Nicht einmal lokales Bier bekommt man. Es wird einem nur vor gegaukelt. Das eine oder andere Ueli-Bier (Ueli-Bier = Basel) wird nicht in Basel gebraut. Nein, im grenznahen Deutschland, bei der Brauerei Lasser. Darum habe ich es wieder in das Verkaufsregal zurückgestellt und ein anderes genommen (ein Appenzeller Quöllfrisch, das auch in Appenzell gebraucht wurde).

    einklappen einklappen
  • Bierguru am 25.07.2017 19:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Prost auf die Ehrlichkeit der wirklich lokalen bie

    Das ist absolut nicht akzeptabel- Sprache, Akzente, Wappen, usw. und dann noch in der Zentralschweiz als lokales Bier zu verkaufen. Die sollen das in Schaffhausen anbieten. Liebe Bierliebhaber trinkt richtiges lokales Bier- es geht nur noch der Boykott! Prost!!! auf die wirklich lokalen und denen bezahlen wir gerne ein paar Rappen mehr

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dedeschge am 26.07.2017 11:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Minderwertige Qualität

    ist mir sowas von egal.Das Bier aus der Schweiz schmeckt wie Spühlwasser. Da Trinke ich lieber mein geliebtes Tannezäpfle oder Augustiner.

    • Bucher Winti am 26.07.2017 20:03 Report Diesen Beitrag melden

      Marketing Guru Kenner

      Deutsches Bier ist so oder so das Beste , alleine das Reinheitsgesetz von 1516 , bei uns haben die Biere einen zu hohe Bitterstoffe wirken schwer , werden Trickreich im Schnellverfahren aufbereitet, man kann schon fast sagen ein Mix Gerbräu wo nur Gott und der Brauer weiss was Es beinhaltet , darum Vertrauen auf Deutsche Braukunst

    einklappen einklappen
  • Pius am 26.07.2017 10:35 Report Diesen Beitrag melden

    An alle Jammeris

    An alle die hier wegen Swiss Made usw. jammern die Brauerei Ittinger ist die einzige Brauerei der Schweiz die zu 100% Schweizer Hopfen benutzt jedoch gehört diese Heineken.

    • Biermaker am 26.07.2017 11:10 Report Diesen Beitrag melden

      Handelreisender in Mission @ Pius

      LU Zeitung 2014 In Littau wird neu Bier gebraut CEO D St mit Bild? Umnutzung der Liegenschaft , für eine Brauerei ? Es wurde aber nie eine Gebaut ? Da ich im Verkauf arbeite , hatte ich diese Firma mehrmals kontaktiert , bekam aber immer eine Absage , kein Termin für die Besichtigung der Brauerei ? Es war mir schon damals Schleierhaft , forschte dann bei meinen Brauereikollegen , die gaben mir dann die Antwort , in Littau ist nur das Büro auf dem Parkplatz hat es angeschriebene Autos Lieferwagen mit Beschriftung , ich ging dann einfach mal hin , ohne Anmeldung ,no go

    einklappen einklappen
  • Cavi33 am 26.07.2017 09:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Richtige Busse wäre angebracht

    Also wenn ich ein Bier aus der Stadt für teures Geld kaufe muss es schon im nahen Umfeld produziert werden und nicht bei Falken in Schaffhausen. Da wird der Kunde einfach über den Tisch gezogen. Die Rezeptur kann auch von Forster in Australien stammen und nicht aus Luzern. Einfach alles nur Gaunerei auf Kosten der Konsumenten.

    • Bucher Annes am 26.07.2017 10:28 Report Diesen Beitrag melden

      National Bierkenner

      Das tun aber Andere auch in Schaffhausen Brauerei werden Bierdosen gefüllt von vielen Kleinbrauereien , auch Chopfab füllt in SH nicht nur Dosen auch anderes , wenn man bedenkt ? Ist das Betrug , es wird der Standort der Füllung deklariert ?

    • Andy Richter am 26.07.2017 13:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bucher Annes

      Das wird aber nicht als aus "Chopfab" deklariert. Den Ort gibts ja auch nicht...

    einklappen einklappen
  • Peter am 26.07.2017 09:05 Report Diesen Beitrag melden

    So ein Quatsch

    Das Einzige was aus der Region kommt, ist das Wasser- wenn überhaupt. Malz und Hopfen stammen aus dem Ausland, da diese in der Schweiz nicht einmal Ansatzweise in Ausreichender Menge angebaut werden. Wenn man schon auf Regionalität setzt, dann sollte auch darauf hingewiesen werden, dass die Zutaten ausnahmslos aus dem Ausland stammen.

    • Marco am 26.07.2017 13:40 Report Diesen Beitrag melden

      Auch wenn genügend Gerste angebaut wird

      müsste sie trotzdem ins Ausland, da es in der Schweiz keine Mälzerei gibt.

    einklappen einklappen
  • patrick h. am 26.07.2017 08:47 Report Diesen Beitrag melden

    Nur Kohle

    Sorry aber wie hohl muss man als Unternehmer sein wenn man so was macht? Irgendwas ist da eh komisch. Man muss sich mal die Webseite und den Handelsregisterauszug von Lugemwa anschauen. Aviatik? Investmentfirma? "Lozärner Bier erhält durch grosszügige Investitionen eine Geschäftsstruktur."? Hier geht es nicht um regionalen Biergenuss, hier geht es nur um Kohle.

    • Marco am 26.07.2017 13:39 Report Diesen Beitrag melden

      Ach so, danke für die Info

      In diesem Fall werde ich nur noch Brauereien berücksichtigen, denen es nicht um Kohle geht.

    • Esthi am 26.07.2017 14:51 Report Diesen Beitrag melden

      Komische Firma

      Komische Firma. Ich bin auf dieselben Leute vom Littauerboden gestossen. Sie planen einen ähnlichen Komplex wie in Andermatt, im Skigebiet vom Entlebuch. Sehr hohe Preise und völlig überdimensioniert für diese Ortschaft.

    einklappen einklappen