Strecke am Oberalppass zu

22. Februar 2019 14:25; Akt: 22.02.2019 16:37 Print

Pistenbully wird zum Bahnersatz

Beim Oberalppass ist ein Zug der Matterhorn-Gotthard-Bahn in eine grössere Schneemasse gefahren. Diese war zuvor abgerutscht und auf den Gleisen liegen geblieben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Bahnstrecke zwischen Andermatt UR und Sedrun GR ist wegen eines Schneerutsches unterbrochen. Ein Zug der Matterhorn-Gotthard-Bahn fuhr am Freitagmittag oberhalb von Andermatt in die auf den Schienen liegenden Schneemassen. Verletzt wurde niemand, wie ein Sprecher des Bahnunternehmens auf Anfrage sagte.


Ein Leser-Reporter, der im betroffenen Zug sitzt, erzählt: «Der Zug fuhr langsam, da es eine Strecke mit Zahnrädern ist. Ich schätze die Geschwindigkeit auf rund 25 km/h.» Nach kurzem Warten wurde der Zug dann zurück gezogen. «Ich vermute, die Oberleitung hat etwas abbekommen.»

Strecke bleibt auf unbestimmte Zeit gesperrt

Der Zug war ausgangs einer Galerie in den Schneerutsch gefahren. Ob es Schäden am Fahrzeug gegeben hat, konnte der Sprecher der Matterhorn-Gotthard-Bahn nicht sagen.

Nach Angaben des Bahnunternehmens bleibt die Strecke zwischen Nätschen und Oberalppass für eine unbestimmte Zeit unterbrochen. Eingestellt ist auch der Autoverlad zwischen Andermatt und Sedrun.

Mit Pistenbully nach Andermatt

Da der Leser nach Andermatt musste, bot ihm die Skiarena Andermatt-Sedrun eine Mitfahrgelegenheit an: «Mit einem Pistenbully geht es dann direkt vom Schneehühnerstock ins Tal von Andermatt», schreibt er.

Auch ein anderer Leser-Reporter schreibt, dass die Passagiere, die vom Schneehühnerstock nach Andermatt mussten, mit dem Pistenbully mitfahren durften. «Natürlich, ohne ein weiteres Billett zu lösen.» Die aussergewöhnliche Bahnersatzfahrt dauere 20 Minuten. «Es war alles sehr gut organisiert.»

(20min/sda)