Zug

08. Februar 2011 22:12; Akt: 08.02.2011 22:18 Print

Mehr Lenker auf Drogen gefasst

Die Zuger Polizei hat 2010 fast doppelt so viele Personen erwischt, die unter Betäubungsmittel- oder Medikamenteneinfluss am Steuer sassen, wie im Jahr davor.

Fehler gesehen?

«Grund dafür könnte ein allgemeiner Anstieg des Drogenkonsums sein oder eine niedrige Hemmschwelle, unter Drogeneinfluss Auto zu fahren», sagt Stephan Rogger, Dienstchef der Verkehrspolizei. Die Prüfung der Fahrfähigkeit werde deshalb 2011 einer der Schwerpunkte seiner Arbeit sein. Wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden gestern weiter mitteilten, war die häufigste Unfallursache im letzten Jahr Unaufmerksamkeit. Bei 27 Prozent der 844 Verkehrsunfälle war der Vortritt missachtet worden. Je 19% waren Auffahrunfälle oder Unfälle wegen nicht angepasster Geschwindigkeit. Vier Personen kamen bei Unfällen auf Zuger Strassen ums Leben, halb so viele wie 2009. Über 120 Unfälle wurden von Junglenkern (18- bis 23-Jährigen) verursacht.

(ber/20 Minuten)