Menzingen ZG

21. August 2019 17:44; Akt: 21.08.2019 17:58 Print

Schweizer Militär testet US-Luftabwehrsystem

Die Schweizer Armee testet auf der ehemaligen Bloodhound-Stellung Gubel bei Menzingen, aktuell das Luftabwehrsystem «Patriot».

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Luftabwehrsystem stammt vom US-Hersteller Raytheon. Das amerikanische Patriot-System wurde in den 80er-Jahren entwickelt, seither aber mehrfach modernisiert.

Unterdessen könne das System sogar zur Abwehr von ballistischen Raketen eingesetzt werden, so der Hersteller. Sehen Sie das Abwehrsystem im Kanton Zug bei den Tests im Video.

(nob/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • momo am 21.08.2019 18:27 Report Diesen Beitrag melden

    Keine gute Option

    Dieses System sollten die CH nicht kaufen. Denn sollte im Ernstfall die Interessen der USA auf dem Spiel stehen, stellen sie uns das System einfach ab...fertig Luftabwehr.

    einklappen einklappen
  • Captain Hindsight am 21.08.2019 18:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenn wir das Russische System kaufen, ...

    ... verkaufen uns die USA keine F35. Das würde Milliarden sparen. Die Türkei hat das auch so gemacht und die werden das eingesparte Geld gut brauchen können.

    einklappen einklappen
  • ergolum am 21.08.2019 18:13 Report Diesen Beitrag melden

    Könnt ja mal die Saudis fragen

    wie effektiv Patriot ist, der Schrott kann nicht mal yemenitische Scuds aus den 50er Jahren abfangen (konnte es schon 1990 bei irakischen Scuds nicht, die Updates haben also nichts gebracht). Die Behauptung es "könne sogar zur Abwehr von ballistischen Raketen eingesetzt werden" ist also falsch. Es funktioniert in der Praxis nicht mal bei den einfachsten, langsamsten und billigsten ballistischen Raketen. Dafür ist es aber umso teurer...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sebi2256 am 22.08.2019 17:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lieber S400

    Wenn sie es genau wissen wollen zähle ich Ihnen die Punkte auf die besser sind im Vergleich zur Französischen und zur Patriot. 1. Neutralität sonst wären wir zu fest Nato komform. 2. Der Radar sowie die Reichweite sind viel besser bis zu 400 km Reichweite ( eine Patriot rackete kommt nur auf 160km) somit ist der Verteidigungsradius weil wir ja nur eine reine Verteidigungs Armee sind besser abgedeckt. 3. Die Patriot Rackete hat nur eine Geschwindigkeit von Mach 6.5 und die S 400 Mach 14 heisst die S 400 kann schneller Ziele effizient treffen als die Patriot, heisst auch das die S400 Ziele treffen kann die für die Patriot unmöglich sind. 4. Die Einrichtungs Dauer beträgt bei der Patriot gut 30min und bei der S400 gut 5min heisst im notfall wäre die S400 schneller bereit. 5. Zudem ist die Betriebsmatrix bei der S400 viel besser eine Rackete kann man in der Luft um 360 Grad drehen.

  • Strahler am 21.08.2019 21:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles i. O.?

    Und wie gesund ist das? Habe gehört, dass Vögel tot vom Himmel fallen wenn sie vor dem Radarsystem durchfliegen. Schlafen die Anwohner vom Gubel noch gut? Läuft der Fernseher noch? Was sagt der Radio?

  • Kiro am 21.08.2019 20:57 Report Diesen Beitrag melden

    Nein danke

    Das Problem zu Teuer, schleiche Leistung allgemein und veraltet. Da kaufe ich lieber den S400. Die USA haben solche Angst vom S400 das jedem Land mit Sanktionen droht die es kaufen wollen.

  • Rof Müller am 21.08.2019 20:55 Report Diesen Beitrag melden

    Umfeld

    Wirklich toll. Unser lebensnotwendiges Umfeld stirbt aus. Wir testen Waffen welche ja sicher sehr Umweltfreundlich sind. Dazu brauchts natürlich noch neue Kampfjets. Nur noch Birnenweich!!

  • Calvin am 21.08.2019 20:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Testen oder einfach anschauen?

    Was testen die den ob der parkplatz passt. Müsste man doch eine Rackete vom Himmel holen. Geht wohl kaum auf dem Gubel.