Tierisches Styling

12. Januar 2016 05:54; Akt: 12.01.2016 05:54 Print

Mit Schere, Föhn und Lack Kühe herausputzen

von Amina Jakupovic - Auch Tiere mögen es, verwöhnt zu werden. Landwirtin und Stylistin Julia Widmer pflegt ein aussergewöhnliches Handwerk: Sie verschönert Kühe. Ihre Kunden schätzen das Angebot.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Heimlich und im eigenen Stall in Eschenbach hat Julia Widmer (22) ihre Karriere zur Kuhstylistin gestartet. Inzwischen hat sie mit bis zu 70 Aufträgen pro Saison einiges zu tun. «Von Oktober bis Mai findet jedes Wochenende eine Tierausstellung oder eine Viehausstellung statt, bei denen ich meistens anwesend bin und die Kühe auf Wunsch des Kunden für den Auftritt vorbereite», so Widmer.

Wie sie auf ein solch ungewöhnliches Hobby gekommen ist, erklärt sich die junge Landwirtin mit ihrer Liebe zu den Kühen. «Früher nahm ich selber immer mit meinen Tieren an nationalen Ausstellungen teil und musste andere Stylisten für diese Arbeit bezahlen», erinnert sie sich. Vor einigen Jahren beschloss sie deshalb, sich Scheren, einen starken Föhn und verschiedene Sprays und Puder zuzulegen und auch andere Bauern von ihrem Talent profitieren zu lassen.

«Manchmal sind richtige Show-Tussis dabei»

Laut Widmer geniessen die Tiere das Verwöhnprogramm in vollen Zügen. «Es fasziniert mich, was man aus den Tieren machen kann. Ähnlich wie eine ungeschminkte Frau, die nach dem Styling viel gepflegter aussieht, sind auch die Kühe nach ihrer Behandlung ästhetischer», sagt Widmer mit einem Lachen. Es sei aber wichtig, dass die Tiere gewaschen und sauber sind, wenn die Stylistin Hand anlegt. Dann kann sie nämlich die Rückenhaare der Kuh aufföhnen, mit der Schermaschine zurecht schneiden, mit Lack befestigen und schliesslich mit einem speziellen Glanzspray besprühen. Damit hat sie eine sogenannte «perfekte Topline» gezaubert.

Pro Kuh benötigt Widmer etwa 45 Minuten und dafür verlangt sie einen mittleren, zweistelligen Betrag. Die Kuhliebhaberin betreibt diesen Aufwand aber nicht etwa für den täglichen Aufenthalt im Stall oder auf der Weide, sondern ausschliesslich für besondere Anlässe: «An Viehausstellungen sieht man etwa die unterschiedlichsten Reaktionen der Tiere. Eine Kuh, die ich besonders in Erinnerung habe, war eine richtige Show-Tussi, die es liebte, im Rampenlicht und im Blitzlichtgewitter von Fotografen zu stehen», erzählt die Bäuerin.

Kunden sind zufrieden mit dem Styling

Auch Florian Schamaun hat die Dienste der Kuhstylistin schon für einige Wettbewerbe in Anspruch genommen. «Julia ist mir bei den nationalen Wettbewerben aufgefallen und mir hat ihre Arbeit sehr gefallen. Ich wollte deshalb, dass sie auch meinen Kühen vor den Auftritten ein Styling verpasst oder das Finish macht», erzählt Schamaun. Mit ihrer Arbeit ist der Bauer aus Davos mehr als zufrieden: «Zum Glück gibt es Leute, die dieses Handwerk beherrschen.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fischer am 12.01.2016 10:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kuh Frisur

    Jeder soll es doch so machen,wie er will....hauptsache die Kuh fühlt sich wohl. Oder?

  • Büeler am 12.01.2016 08:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das sind Fanatiker

    Anstatt Geld in diesen Schwachsinn zu investieren, würde genau diese Klientel von Landwirten das Geld sinnvollerweise in ihre Familien investieren, anstatt vor solchen Viehschauen und Shows sie durch ihre blank liegenden Nerven zu terrorisieren. Bin selber Landwirt und habe mit solchen Berufskollegen schon sehr unangenehme Erfahrungen gemacht. Meinen Kühen ist es am wohlsten zuhause, kein Stress usw.

    einklappen einklappen
  • Fritz Müller am 12.01.2016 09:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ästhetik?

    Danke dir für deine klaren Worte! bin auch landwirt und denke genau so. Mit Ästhetik haben diese kahlgeschorenen Kühe gar nichts mehr am Hut. . und wohl ist ihnen dabei sicher auch nicht. ..

Die neusten Leser-Kommentare

  • Roman Hediger am 13.01.2016 10:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hornlos gestylt

    Kühe ohne Hörner müssen nicht gestylt werden,da sie sowieso nicht mehr eine Kuh sein darf! Bauern, die den Kühen die Hörner abbrennen,sollte man die Subventionen streichen!

    • Tom am 13.01.2016 18:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Roman Hediger

      Naja und wenn die Kuh genetisch hornlos ist, willst du welche ankleben? Und für dich nochmals wir bekommen keine Subventionen sondern direktzahlungen ist ein riesen unterschied!

    einklappen einklappen
  • Farmer am 12.01.2016 18:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Models

    Ich finde es wollkommen ok... Viele andere Landwirte die ich kenne betreiben dies mit Leib und Seel...aber bei jedem Thema wo es um Schönheit geht gibt es etwas Auszusetzen...! Das ist ok...Doch wenn jemand, der abgemagerte Models in de Medien bewundert, sollte besser nichts zu dem Thema sagen..

  • Bäuerin am 12.01.2016 14:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überflüssig

    Ob die Kühe das wirklich als so toll empfinden mag ich bezweifeln! Auch das Teilnehmen an all diesen primitiven Wettkämpfen ist für mich sehr fraglich! Bin selber mit Leib und Seele Bäuerin, und bin der Meinung dass wenn man seine Tiere mag und kennt, es ihnen nicht antut!

  • gaxu am 12.01.2016 14:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jeder muss sparen

    aber sich immer beklagen, dass sie zu wenig geld haben.

  • Fischer am 12.01.2016 10:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kuh Frisur

    Jeder soll es doch so machen,wie er will....hauptsache die Kuh fühlt sich wohl. Oder?