20 Personen evakuiert

20. Januar 2020 09:40; Akt: 20.01.2020 09:40 Print

Gasleck in Wohnhaus – zwei Personen im Spital

Weil es in einem Gebäude in Baar plötzlich komisch roch, musste dieses evakuiert werden. Woher das Gas kam, ist noch nicht sicher.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kurz vor 18.15 Uhr am Sonntagabend hatten Anwohner eines Mehrfamilienhauses Am Rainbach in Ortsteil Inwil in Baar ZG der Zuger Polizei gemeldet, dass es im Gebäude komisch riecht. Spezialisten konnten vor Ort feststellen, dass der komische Geruch auf austretendes Gas zurückzuführen sei. Dieses trat aus einem Kellerabteil aus, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden mitteilten.

«20 Bewohner des Mehrfamilienhauses wurden in der Folge vorsorglich evakuiert und vom Rettungsdienst Zug auf gesundheitliche Beeinträchtigungen untersucht», heisst es in der Mitteilung. Zwei Personen wurden ins Spital gebracht. Dieses konnten sie jedoch wenig später wieder verlassen.

Waren Batterien der Grund?

Wieso das Gas ausgetreten ist, kann man noch nicht mit Sicherheit sagen: Gemäss Mitteilung steht die Ursache noch nicht fest. Der Kriminaltechnische Dienst der Zuger Polizei klärt diese nun ab. «Im Vordergrund steht jedoch eine technische Ursache beim Laden von Auto- und Motorradbatterien», heisst es in der Mitteilung. Die Feuerwehr entlüftete die Liegenschaft. Die Bewohner konnten danach wieder ins Gebäude zurückkehren.

(gwa)