Sachseln OW

12. Mai 2014 06:07; Akt: 12.05.2014 06:07 Print

Nach Marsmobil: Maxon mischt E-Bike-Markt auf

von Martin Messmer - Das Unternehmen Maxon Motor schaffte es mit seinen Motoren schon auf den Mars. Jetzt will die Firma aus Sachseln mit einem neuen Motor bei den E-Bikes durchstarten.

Ein «The Bike Drive» mit eingebautem Motor aus dem Hause Maxon.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Weltberühmt wurde Maxon Motor mit dem Mars-Mobil Opportunity: Dieses rollt seit über zehn Jahren dank insgesamt 39 Maxon-Motoren über den roten Planeten. Jetzt will das Unternehmen aus Sachseln wieder Neuland erobern: Maxon entwickelt einen neuen Motor für E-Bikes, wie CEO Eugen Elmiger gegenüber 20 Minuten bestätigte. Der Anspruch ist hoch: «Wir wollen etwas machen, das besser ist als alles, was am Markt erhältlich ist», sagt Elmiger. Der Motor soll leichter und kleiner sein als marktübliche Modelle – denn «mit dem Gewicht haben alle Hersteller zu kämpfen». Der neue Motor soll zudem einen besseren Wirkungsgrad als andere haben und auch die Kapazität des Akkus soll nach oben geschraubt werden. Elmiger: «Hier sind wir derzeit am Testen und Optimieren.»

Von 0 auf 30 in drei Sekunden

Unter dem Namen «thebikedrive.ch» gibts online bereits einige Eckdaten zum Motor: Der Heckantrieb, der unter drei Kilo wiegt, soll es ermöglichen, in drei Sekunden von 0 auf 30 km/h zu beschleunigen. Selbst Steigungen von über zwölf Prozent sollen mit dieser Geschwindigkeit erklommen werden können. Tests haben laut Werksangaben gezeigt, dasss 1000 Höhenmeter und 10 Kilometer Distanz mit dem Bikedrive in unter 30 Minuten zu bewältigen seien.

Maxon Motor hat bereits Mountain Bikes mit dem Motor ausgestattet. Zu kaufen gibt es den Antrieb noch nicht – an den Bike Days, die am Wochenende in Solothurn stattfanden, gabs das Velo jedoch zu testen. Der Motor soll später nachträglich in jedes Velo eingebaut werden können.

Erfahrung mit Velos

Seit zwei Jahren schon ist Maxon Motors am Entwickeln des neuen Motors. Ziel ist laut Elmiger, am Schluss ein ganzes Set bestehend aus Motor, Akku und Steuerung auf den Markt zu bringen. Mit letzterer hat Maxon Motor bereits Erfahrung: Das Unternehmen produziert Antriebe für elektronische Rennvelo-Schaltungen. Diese ermöglichten «Schaltvorgänge innerhalb von nur Zehntelsekunden», wie Maxon Motor das System preist.

Wann der neue E-Bike-Motor aus dem Hause Maxon Marktreife erlangt, ist gemäss CEO Elmiger noch offen. Ebenfalls noch nicht klar ist, was dieser kosten wird. «Wir schauen uns die Marktpreise für E-Bike-Antreibssysteme ganz genau an», sagt Elmiger.

Maxon nimmt an Bergrennen für E-Bikes teil

Am kommenden Mittwoch kommt der Prototyp des Maxon-E-Bike-Motors öffentlich zum Einsatz. Zusammen mit einem Partner, dessen Namen Elmiger noch nicht verraten will, nimmt Maxon Motors am 1. Elektrovelo-Bergrennen vom Burestübli in die Krienseregg teil. Dieser Anlass wird vom Krienser Veloladen Velociped organisiert. Dabei treten sechs Elektrovelos verschiedener Hersteller gegeneinander an.