Luzern

29. August 2018 15:53; Akt: 29.08.2018 15:53 Print

Neue Ampeln sollen den Stau in Luzern regulieren

Die Stadt Luzern soll künftig besser erreichbar sein. 2,5 Millionen Franken werden dafür in verschiedene Verkehrsmassnahmen investiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Während über 20 Stunden am Tag fliesst der Verkehr in der Luzerner Innenstadt mehr oder weniger problemlos. Während der Stosszeiten gibt es aber regelmässig Staus. Im Rahmen eines Gesamtverkehrskonzepts sollen deshalb im nächsten Jahr verschiedene Massnahmen ergriffen werden, wie die Stadt am Mittwoch anlässlich der öffentlichen Auflage mitteilte.

Bloss fünf Prozent weniger Autos zu Stosszeiten könnten den Stau auf den Hauptstrassen in der Stadt verhindern. Dafür sollen insgesamt 12 neue Ampeln installiert und weitere reguliert werden. Autofahrende müssen sich also künftig bei den Einfahrten auf die Hauptstrassen ein paar Minuten gedulden, bis die Ampeln auf Grün schalten. Auch fünf zusätzliche Parkhausausfahrten sollen mit Ampeln gesteuert werden.

Freie Fahrt für den ÖV

Eine konsequente Förderung erfährt der Busverkehr. Dieser soll ausgebaut und wo immer möglich mit Busspuren, Busschleusen und Fahrbahnhaltestelle bevorzugt werden. Ein flüssiger Verkehr reduziert zudem auch den Schleichverkehr durch die Quartiere. Die Massnahmen kosten zirka 2,5 Millionen Franken, 1,46 Millionen entfallen auf die Stadt.

Das Gesamtverkehrskonzept Agglomerationszentrum Luzern beinhaltet viele kleine Massnahmen. Es wurde von Stadt, Kanton und Verkehrsverbund Luzern sowie vom Gemeindeverband LuzernPlus entwickelt.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mani Motz am 29.08.2018 15:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht nachhaltig

    Der Stau wird nicht verhindert, nur verschoben.

  • Escobar am 29.08.2018 16:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber so entwickelt

    Die Luzerner werden es nie begreifen: Weniger ist mehr. Hört auf mit den Inseln, Fahrbahnverengungen, blockierte Strassen durch Bushaltestellen, unsinnige Umfahrungen (zB Bahnhof) oder durch weniger Parkplätze (Hirschmattquartier). Ausserdem wird durch die Bevorzugung der Busse extrem Stau verursacht (Siehe Seetalplatz, Reussbühl). Naja, viel Hoffnung habe ich bei dieser Verkehrspolitik eh nicht.

    einklappen einklappen
  • Gusi Koller am 29.08.2018 16:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Luzern quo vadis...?

    macht doch die ganze Stadt zu, lässt nur noch die geliebten Touristen rein , das wollt ihr doch ....!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Herr Paternoster Live bei de Astra am 29.08.2018 20:26 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    an eine Ampel gehört ein Timer zb. NE555 der die verbleibende Zeit anzeigt

  • Stan Kehrer am 29.08.2018 19:23 Report Diesen Beitrag melden

    immerhin ein Ansatz,

    wenn dereinst die Städte zur Kasse gebeten werden, die nicht staufrei planen können ... jaja, träum weiter

  • Urs Schwyzer am 29.08.2018 19:02 Report Diesen Beitrag melden

    Citymaut

    Was in London funktioniert wird wohl auch in Lozern praktikabel sein...

  • patrick emmen am 29.08.2018 18:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    alles was

    die Stadt bis jetzt gemacht hat hat viel gekostet und zu mehr problemen geführt. na ja weiter so dann sterben noch die letzten läden in luzern

  • Owl am 29.08.2018 18:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Problemlösung Luzern?

    Einfach mit Ampeln vor der Stadt dichtmachen damit sich der Verkehr in die Agglogemeinden staut? Und dafür brauchts 2.5mio?