Luzern

29. März 2011 10:26; Akt: 29.03.2011 21:50 Print

Neues Archiv geht in Planung

Das Zürcher Architekturbüro Enzmann Fischer hat den Projektwettbwerb für ein neues Luzerner Stadtarchiv gewonnen. Nimmt das Projekt die Hürden, könnte es im Sommer 2014 bezogen werden. Die Kosten belaufen sich je nach Variante auf 8,8 bis 10 Mio. Franken.

storybild

Das Siegerprojekt «Tabularium». (Enzmann Fischer Partner AG)

Fehler gesehen?

Seit 1972 ist das Luzerner Stadtarchiv im ewl-Gebäude an der Industriestrasse untergebracht. Inzwischen sind die Räume zu klein und genügen den sicherheitstechnischen Anforderungen nicht mehr. Deshalb will der Stadtrat auf dem Areal der Kantonsschule Reussbühl ein neues Stadtarchiv bauen.

Am Projektwettbewerb beteiligten sich 85 Architekturbüros. Die Jury hat das Projekt «Tabularium» von Enzmann Fischer einstimmig zum Sieger erklärt. Das quadratische Gebäude passe sich in das Gelände ein und schaffe Bezüge zu den umliegenden Gebäuden, heisst es in der Medienmitteilung vom Dienstag.

Die einfache Gebäudestruktur und die grossen Gläser im Erdgeschoss unterstrichen den öffentlichen Charakter, so die Jury. Auch betrieblich überzeuge das Projekt. Das Stadtarchiv erhalte jene Infrastruktur, die es für einen wirtschaftlichen, kundenfreundlichen und sicheren Betrieb auf längere Frist brauche.

Eventuell mit Kulturgüterraum

Noch nicht entschieden ist, ob das neue Stadtarchiv auch einen Raum für die Einlagerung von Kulturgütern (z.B. den historischen Bildern der ehemaligen Hofbrücke) erhalten soll. Die Baukosten würden sich dadurch von rund 8,8 auf über 10 Mio. Franken erhöhen.

Der Baukredit soll laut Medienmitteilung im Frühling 2012 dem Stadtparlament vorgelegt werden. Er untersteht dem fakultativen Referendum. Denkbar ist ein Baubeginn im Herbst 2012. Das Stadtarchiv könnte dann frühestens im Sommer 2014 bezogen werden.

Enzmann Fischer ArchitekInnen haben in Luzern bereits mehrere Bauten realisiert, unter anderem das Armee-Ausbildungszentrum (AAL), ein Wohnsiedlungsprojekt der Eisenbahner-Genossenschaften und den Umbau des Postbetriebsgebäudes zur Universität.

(sda)