Fasnachtstrends 2011

07. März 2011 23:47; Akt: 08.03.2011 00:00 Print

Politik ist in, Säuli sind das No-Go

von Lena Berger - In & out an der Luzerner Fasnacht: 20 Minuten verrät, welche Kostüme dieses Jahr im Trend sind – und welche man besser im Schrank gelassen hätte.

storybild

Ein dankbares politisches Fasnachtsthema: Das Rauchverbot. (mer)

Fehler gesehen?

Dieses Jahr bewegen sich auffallend viele politisch motivierte Fasnächtler in Luzerns Strassen. So bekommt der deutsche «Plagiator» und Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg mehrfach sein Fett weg. «Die Politik hat dieses Jahr tolle Steilvorlagen geliefert», sagt Andréas Härry, Sprecher des Lozärner Fasnachtskomitees. So wurden auch
Kafi-Schnaps- und Vignettenkontrolleure gesichtet – in Anlehnung an die umstrittenen Absichten der Stadt, die Fasnacht stärker zu reglementieren. Es seien gar Plaketten mit dem Konterfei von Stadträtin Ursula Stämmer verteilt worden, so Härry.

«Ich hoffe, dass das generell eine Trendwende darstellt und die Fasnacht gegenüber der Obrigkeit wieder frecher wird.» Was er überhaupt nicht mehr sehen könne, seien Erwachsene in Tierkostümen, besonders Säuli von der Stange. Härry: «Das sind Verkleidungen, die man nur anzieht, wenn einem nichts in den Sinn kommt.»

Zahlreiche Fasnächtler sehen das offenbar anders. «Viele Erwachsene kaufen bei uns fertige Frosch-, Igel-, Hasen- und Kuhkostüme», so Urs Aeschlimann, Geschäftsführer des gleichnamigen Fasnachtsladens. Der absolute Verkaufsschlager sind bei ihm dieses Jahr aber Eskimos. Strassenkostüme dagegen sind schwer out. «Früher haben wir 90 Prozent des Umsatzes mit ihnen gemacht – heute sind es vielleicht noch zwei Prozent», so Peter Meyer vom Fasnachts-Bazar in Luzern.