Demo in Schwyz

15. April 2019 17:40; Akt: 15.04.2019 17:58 Print

Prügel-Neonazis reisten extra aus Deutschland an

An der Anti-Rassismus-Demo in Schwyz gab es eine Schlägerei. Jetzt ist klar: Angereist waren 40 gewaltbereite Neonazis aus Deutschland und 100 Personen vom Schwarzen Block.

An der Anti-Ku-Klux-Klan-Demo in Schwyz liefen am Samstag etwa 300 Teilnehmer mit. Zwischendurch kam es zu tätlichen Auseinandersetzungen. (Video: Leser-Reporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wüste Szenen an der bewilligten Anti-Ku-Klux-Klan-Demo des «Bunten Bündnis Schwyz» am letzten Samstag: Dort gab es am Anfang des Umzuges in Seewen SZ am Rande der Demo eine Schlägerei zwischen links- und rechtsextremen Personen.

Polizei sprach Rayonverbote gegen zwölf Nazis aus

Nun ist klar: Dort gerieten rund 40 aus Deutschland angereiste Neonazis und über 100 Anhänger des aus Zürich angereisten Schwarzen Blocks aneinander. Dies berichtete der Bote der Urschweiz. Polizeisprecher David Mynall sagte: «Wir haben gegen gut ein Dutzend Leute, die mutmasslich der rechtsextremen Szene angehören, ein Rayonverbot ausgesprochen.»

Der Polizei sei es schnell gelungen, Schwarzen Block und Nazis zu trennen. Sie war mit 50 Polizisten im Einsatz, 200 weitere waren als Reserve eingeteilt.

Die Demo wurde organisiert, nachdem an der Fasnacht zwölf junge Schweizer mit Fackeln und Fahnen als Ku-Klux-Klan verkleidet durch Schwyz marschierten und dies landesweit für Aufsehen sorgte. Die Demo sollte zeigen, «dass Schwyz kein Nazinest ist, sondern ein bunter Flecken mit vielen tollen Leuten, wo sich alle sicher fühlen können».

Demonstration in Schwyz

(20m)