Schwyz

17. Februar 2011 14:50; Akt: 17.02.2011 17:40 Print

Raumplanung: Richtplan wurde ergänzt

Die Natur- und Landschaftsräume im mittleren Kantonsteil von Schwyz sollen bewahrt, aber auch touristisch und wirtschaftlich genutzt werden. Die Regierung unterbreitet dem Kantonsrat laut Communiqué vom Donnerstag eine Ergänzung des Richtplans für die Region Mitte.

Fehler gesehen?

Die Region Mitte umfasst den Bezirk Einsiedeln sowie die Gemeinden Alpthal, Illgau, Oberiberg, Rothenthurm, Sattel und Unteriberg. Auch in Zukunft wird mit einem Bevölkerungswachstum gerechnet. Um die Landschaft zu erhalten, sollen in erster Linie Möglichkeiten für eine Entwicklung nach innen ausgeschöpft werden. Der Richtplan bezeichnet aber auch mögliche Siedlungserweiterungen.

Weil die Region zunehmend mit Verkehrsproblemen konfrontiert ist, sollen Systeme für Verkehrslenkung und Parkraummanagement geprüft werden. Der öffentliche Verkehr soll ausgebaut und dessen Erreichbarkeit durch die Siedlungsentwicklung verbessert werden.

Natur und Landschaft als wichtiges Kapital der Region seien zu erhalten und touristisch und wirtschaftlich besser zu nutzen, heisst es in der Medienmitteilung. Vorgeschlagen werden ein Landschafts- Entwicklungskonzept und ein Entwicklungskonzept Sihlsee.

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • B. Kerzenmacher am 30.03.2011 12:03 Report Diesen Beitrag melden

    Enger wirds

    Es wird enger und enger in der CH aufgrund der ungebremsten Zuwanderung. Da haben inzwischen offenbar auch die FDP und CVP bemerkt, falls es nicht nur Wählerfang sein sollte. Bei dieser masslosen Zuwanderung nimmt natürlich auch die Infrastruktur schaden und das soll bezahlt sein, auch von CVP-FDP Wähler. Da sind Erhöhungen der Gebühren und Steuern in allen Bereichen unumgänglich. Vielleicht kommt man bei den Grünen und der SP ja noch darauf dass der Raum in der CH begrenzt ist.Aber vorläufig ist noch nicht damit zu rechnen und es muss bei diesen anscheinend noch enger werden als ohnehin schon

Die neusten Leser-Kommentare

  • B. Kerzenmacher am 30.03.2011 12:03 Report Diesen Beitrag melden

    Enger wirds

    Es wird enger und enger in der CH aufgrund der ungebremsten Zuwanderung. Da haben inzwischen offenbar auch die FDP und CVP bemerkt, falls es nicht nur Wählerfang sein sollte. Bei dieser masslosen Zuwanderung nimmt natürlich auch die Infrastruktur schaden und das soll bezahlt sein, auch von CVP-FDP Wähler. Da sind Erhöhungen der Gebühren und Steuern in allen Bereichen unumgänglich. Vielleicht kommt man bei den Grünen und der SP ja noch darauf dass der Raum in der CH begrenzt ist.Aber vorläufig ist noch nicht damit zu rechnen und es muss bei diesen anscheinend noch enger werden als ohnehin schon