Altdorf UR

05. September 2018 12:47; Akt: 05.09.2018 17:04 Print

Nach 15 Stunden konnte der Brand gelöscht werden

Eine Recyclinghalle in Altdorf im Kanton Uri ist in der Nacht auf Mittwoch bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Es entstand hoher Sachschaden.

Die Recyclinghalle in Altdorf drohte einzustürzen. (Video: tst)
Zum Thema
Fehler gesehen?


Am Mittwochmorgen kämpfte die Feuerwehr noch immer gegen den Grossbrand. (Video: SDA)

Aus der Halle schlugen die Flammen meterhoch hervor. (Video: Leser-Reporter)

Wie die Kantonspolizei Uri in einer Medieninformation am Mittwochmorgen mitteilte, brach um 1.30 Uhr in einer Recyclinghalle in Altdorf ein Feuer mit starker Rauchentwicklung aus. Erst am Mittwochnachmittag konnten die letzten Brandherde gelöscht werden. Die Stützpunktfeuerwehr Altdorf ist weiterhin vor Ort und wird eine Brandwache einrichten.

Die Löscharbeiten dauerten lange, denn die abgebrannte Recyclinghalle drohte einzustürzen. Aus diesem Grund konnte die Feuerwehr zunächst nicht zu allen Brandherden vordringen, wie die Urner Kantonspolizei mitteilte. Die Einsatzkräfte mussten deswegen mit einer schweren Baumaschine den oberen hölzernen Gebäudeteil abbrechen lassen. Damit sollte die Einsturzgefahr beseitigt und der Zugang zu schwer zugänglichen Brandherden ermöglicht werden.

Die Feuerwehr habe den Brand in einer Recyclinghalle der Paul Baldini AG schnell unter Kontrolle gebracht und somit zumindest ein Übergreifen auf umliegende Gebäude verhindert. Dennoch brannte die Halle, in der Plastik und Metall gelagert war, bis auf die Grundmauern nieder.

Verdacht auf Rauchgasvergiftungen

Vorsorglich seien 13 Personen aus einem nahestehenden Mehrfamilienhaus evakuiert werden. Sie konnten gegen Mittag wieder zurück in ihre Wohnungen. Zwei Personen aus der Anwohnerschaft wurden wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung zur Kontrolle ins Kantonsspital Uri gebracht. Beide konnten das Spital wieder verlassen.

Vier Personen, die sich in einem Wohnwagen in unmittelbarer Nähe der Halle befanden, wurden laut den Polizeiangaben wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Kantonsspital Uri eingeliefert. Sie wurden inzwischen wieder aus dem Spital entlassen, wie auf dem Brandplatz zu erfahren war. Es handelt sich um vier Arbeiter, die für die Messe Uri18 ein Riesenrad aufstellten.

Der Schadenplatz liegt ganz in der Nähe des Areals der Urner Wirtschafts- und Erlebnismesse Uri 18. Der Brand hat gemäss den Organisatoren auf die Besucherinnen und Besucher keinen Einfluss. Die Messe wird wie geplant durchgeführt, teilte die Kapo Uri mit.
Die Halle ist komplett abgebrannt.
Recyclinghalle in Altdorf abgebrannt

Sachschaden in Millionenhöhe

Die Kantonspolizei Uri hat Ermittlungen zur Klärung der Brandursache eingeleitet. Es sei ein Sachschaden in Millionenhöhe entstanden. Die Sperrung der Reussackerstrasse ist seit 15.30 Uhr aufgehoben. Somit sind alle Strassen rund um den Schadenplatz wieder normal befahrbar.

Der Brand von weiter weg.

(Video: Leser-Reporter)

Im Einsatz standen laut der Mitteilung die Feuerwehren Altdorf und Stans, die Chemiewehr Uri und ein Löschzug der SBB mit insgesamt rund 100 Personen, die Rettungsdienste Uri, Nidwalden, Schwyz und Seetal sowie die Kantonspolizei Uri.

(sda)