Küssnacht am Rigi

22. April 2019 13:21; Akt: 22.04.2019 18:20 Print

Reh macht einen Oster-Ausflug durchs Dorf

Seelenruhig spazierte am frühen Ostermontag in Küssnacht (SZ) ein Reh umher. Der Wildhüter musste aber nicht ausrücken.

Ein Reh spaziert gemütlich durch Küssnacht.(Video: Leser-Reporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Leser-Reporterin Andrea Feusi staunte, als ihr auf dem Weg zur Arbeit Mitten in Küssnacht am Rigi ein Reh entgegen getrottet kam: «Ich dachte, ich sehe nicht richtig. Das Reh ist ganz gemütlich durchs Dorf geschlendert», sagt Feusi.

Um 6.30 Uhr spazierte der langbeinige Waldbewohner vom Seeufer her an der Bäckerei Vogel vorbei Richtung Chaspermatte. Das Tier war wohl auf einem Oster-Ausflug: Es liess sich Zeit und wirkte zutraulich. «Ich konnte parkieren und eine kleine Aufnahme machen», sagt Feusi. Verletzt sei das Tier nicht gewesen. Feusi meldete ihre ungewöhnliche Oster-Begegnung anschliessend sofort der Kantonspolizei Schwyz.

Wildhüter rückt nur im Notfall aus

«Wir haben die Meldung erhalten, allerdings musste kein Wildhüter ausrücken», heisst es vonseiten der Polizei. Denn grundsätzlich finden Wildtiere ihren Weg von selbst wieder in den Wald. Nur wenn die Tiere stecken bleiben oder sich verheddern und Hilfe benötigen, rücke der Wildhüter aus.

Auch sei der kleine Oster-Ausflug nach Küssnacht wenig bedenklich gewesen, da um diese Zeit kaum Verkehr herrsche. «Verscheuchen sollte man die Tiere aber nicht, sondern einfach in Ruhe lassen und beobachten», erklärt die Kapo. So hat auch das Reh in Küssnacht am Rigi seinen Weg wieder zurück nach Hause in den Wald gefunden.

(bsc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lomeki am 22.04.2019 13:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Logo

    muss kein Wildhüter ausrücken. Es ist ja auch einfach ein Reh, das sich durch die Welt bewegt, was sein gutes Recht ist. Und ziemlich sicher ist es ihm auch egal, ob es dies an Ostern oder an Weihnachten oder einem ganz "normalen" Tag tut.

  • Lilo am 22.04.2019 13:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Reh

    ein bisschen Frieden bei diesem Anblick tut in dieser von Terror geschüttelten Welt richtig gut

  • Putzsportkungfu am 22.04.2019 13:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So herzig

    Mega herzig jöööööö

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pimsu am 22.04.2019 17:35 Report Diesen Beitrag melden

    Und jetzt? Ob Reh oder Fliege ist doch normal

    Weshalb sollte ein Wildhüter ausrücken? Es lauft einfach in seinem gewohnten zuhause herum. Immerhin hat der Mensch seine Häuser im Lebensraum der Rehe gebaut. Oder kommt auch der Hirsch anmarschiert um nach dem Rechten zu sehen wenn ein Mensch in den Wald geht?

  • Karl Bruhin am 22.04.2019 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    erfreulich

    Und morgen lesen wir dann am gleichen Ort wieder wie miserabel es unserer Umwelt gehe. Dem Reh scheint es jedenfalls zu gefallen.

  • hugentobler am 22.04.2019 15:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    winter

    man sagt wenn das Wild so nah zur Zivilisation kommt,dann ist der Schnee nicht mehr weit

  • SG am 22.04.2019 15:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ........

    Warum muss man immer gleich die Polizei benachrichtigen? Der einzige Grund der Polizei anzurufen ist,wenn ich einen Tiger oder Löwe Draussen sehe.Sicher nicht ein Reh.

    • SG am 22.04.2019 17:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ticino1

      Rehe sind in der Schweiz heimisch.Affen und Lamas nicht.Vielleicht liegt da der Unterschied.Darum keine Polizei bei Reh,Dachs und Füchse.

    einklappen einklappen
  • Fraz am 22.04.2019 14:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überall Menschen, alles verbaut

    Möglicherweise war das Reh so erschöpft und gestresst, dass es "seelenruhig" schien. Es hat sich garantiert nicht Küssnacht anschauen und etwas flanieren wollen! Eher ist es aufgeschreckt worden und hat die Orientierung verloren. Nein, solche Bilder finde ich nicht jööö..... sie stimmen mich nachdenklich. Kein Platz mehr in der Schweiz.

    • Frau am 22.04.2019 16:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fraz

      Bin ganz ihrer Meinung ... einfach traurig unser Wild hat keine ruhe mehr in den Wäldern .

    • genug wälder in der schweiz am 22.04.2019 17:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Frau

      hä? schon vor 50 jahren hatten wir ab und zu rehe im garten. dass z.b. eine kuh in einem wald im kt. bern nicht gefunden wird, sagt wohl alles... apropos zuwenig wald!

    einklappen einklappen