Video geht viral

25. Juni 2019 16:22; Akt: 25.06.2019 20:08 Print

Rehgeiss kämpft mit Fuchs um ihr Kitzlein

von Daniela Gigor - Auf Facebook ist ein Video aufgetaucht, das zeigt, wie ein Fuchs in der Region Einsiedeln ein Rehkitz reissen will. Doch die Mutter verteidigt ihr Kleines vehement.

Die Rehgeiss kämpft mit allen Mitteln um ihr Rehkitz, das der Fuchs gerissen hat.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Video ist auf der Facebook-Seite Brunni News aufgetaucht. Der 21 Sekunden lange Clip ist allerdings nichts für schwache Nerven: Zu sehen ist ein Fuchs, der sich ein Rehkitz schnappt. Dessen Mutter gibt alles, um den Angreifer abzuwehren: Sie rennt dem Fuchs hinterher und attackiert den Räuber immer wieder mit ihrem Kopf. Wer als Sieger aus dem Kampf hervorgeht, ist auf dem Video allerdings nicht zu sehen.

Ein Leser-Reporter, der anonym bleiben möchte, hat das Video hochgeladen: «Ich habe das Video aus der Region Einsiedeln von einem Jägerkollegen erhalten. Die Bilder zeigen Natur pur.» Der Mann glaubt, dass der Fuchs das Rehkitz gerissen haben könnte, weil es krank oder schwach war. «Es könnte zu diesem Zeitpunkt auch von der Geiss gesäugt worden sein», mutmasst er. «Ein gesundes Tier hätte flüchten können.»

Das Video löste eine Kontroverse aus, wie der «Bote der Urschweiz» berichtet. So ärgert sich etwa ein Mann: «Filmen anstatt das Biest zu verscheuchen!» Eine Frau antwortet ihm: «Der Fuchs braucht ja auch nichts zum Überleben, der geht dann halt einfach zum nächsten Metzger.»

Beziehung zur Natur hat sich verändert

Der Fuchs gehe auf die Jagd, weil es ums Überleben geht, sagt Manuel Wyss, Fachbereichsleiter Jagd beim Amt für Natur, Jagd und Fischerei im Kanton Schwyz auf Anfrage: «Ich schätze, es handelt sich um eine Fuchsfähe, die das Rehkitz gerissen hat.» Wenn Fuchsweibchen ihre Jungen zu versorgen hätten, seien sie auf Proteinquellen angewiesen, damit sie genügend Milch produzieren könnten. Ausserdem sei der Fuchs ein Allesfresser: «Wenn er eine Gelegenheit erhält, eine Beute zu reissen, nutzt er sie», sagt Wyss.

Der Wildbiologe sagt zu den Diskussionen auf Facebook, dass sich die Beziehung der Menschen zur Natur verändert habe und dass einige Personen teilweise damit überfordert seien. Dies habe auch damit zu tun, dass der Kreislauf von Leben und Tod in der Natur funktioniere, aber viele Leute damit ihre Mühe hätten: «Der Tod gehört zum Leben.»

Wer etwa Fleisch esse, müsse damit leben, dass dafür ein Tier gestorben sei. Die Natur funktioniere nach ihren Gesetzen, Menschen seien nur ihre Zuschauer. Wyss: «Die Natur kann für unsere Begriffe sehr grausam sein, aber trotzdem lässt sie sich nicht in Gut oder Böse einteilen.» Dies sei auch eine Botschaft an die Waldgänger.


Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • meno am 25.06.2019 16:33 Report Diesen Beitrag melden

    ist nun mal so

    Nichts tun ist hier das richtige Vorgehen. Man muss der Natur ihren freien Lauf lassen. Auch wenn es herzzerreissend ist.

  • Willy Tierfreund am 25.06.2019 16:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tierliebhaber

    Das ist Natur pur !

  • Ivo Fäh am 25.06.2019 17:27 Report Diesen Beitrag melden

    Mensch greift oftmals unüberlegt ein

    Der Mensch greift miestens unüberlegt ein. Hätte der Wanderer den Fuchs verscheucht, könnte womöglich der Nachwuchs vom Fuchs eingehen, da keine Nahrung von der Füchsin vorhanden gewesen wäre. Die Frage ist wer hat das Recht zu bestimmen wer leben und wer sterben darf.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Wakka am 28.06.2019 11:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    «Ein gesundes Tier hätte flüchten können.»

    Auch flüchtende tiere werden gejagt und gefressen.

  • roman am 26.06.2019 22:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kyoten gehen koten

    Ich habe zwei Koyoten als Haustier. Sie haben schon mehrere Füchse gerissen, die in meinen Garten kamen. Das würde ich ja noch akzeptieren, aber sie tragen jetzt den Pelz um den Hals. Das geht nicht!

  • Gilbert Vogt am 26.06.2019 20:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abschussfreigabe...

    Sofort zum Abschuss freigeben. wie es auch beim ach so bösen Wolf getan wird... nein Stop, die gehören ja keinem Viehbauer..

  • Squirrel am 26.06.2019 19:12 Report Diesen Beitrag melden

    Rehkitz gerissen

    Der Fuchs bei uns hat 5 Junge und das Muttertier hat schon 2 Rehkitz und ein Lamm von uns gerissen

  • Beuteschweizer am 26.06.2019 12:15 Report Diesen Beitrag melden

    Typisch

    Welpenschutz. Doch welches Welpen sollen wir schützen? Das Kitz oder die Füchsen. Ach ja, man sieht ja nicht wenn die Füchsen verhungern, das passiert ja im Bau.