Wolhusen LU

06. Dezember 2011 17:31; Akt: 06.12.2011 19:41 Print

Reiter angefahren und geflüchtet

Zunächst sah alles nach einem Reitunfall aus. Jetzt wurde ein 47-jähriger Autofahrer verhaftet. Er soll Ende November einen Reiter angefahren und tödlich verletzt haben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 62-jährige Mann, der in der Nacht auf den 25. November in Wolhusen LU tödlich verunfallte, ist nicht wie zunächst angenommen vom Pferd gefallen. Er war zu Fuss unterwegs und wurde angefahren. Der mutmassliche Unfallverursacher wurde am Dienstag festgenommen.

Der Unfall hatte sich um 23.30 Uhr auf der Nebenstrasse Buholz- Wolhusen ereignet. Aufgrund der ersten Ermittlungen gingen die Untersuchungsbehörden von einem Reitunfall aus. Der Mann sei vom Pferd gefallen, aber im Steigbügel hängen geblieben. Dabei sei sein Kopf mehrmals gegen Zaunpfähle geprallt, hiess es damals in der Medienmitteilung.

Am Dienstag nun gab die Luzerner Polizei bekannt, dass das Opfer nach den inzwischen gewonnenen Erkenntnissen zum Zeitpunkt des Unfalls nicht mehr auf dem Pferd sass und zu Fuss unterwegs war. Dabei wurde er von einem Auto angefahren. Den mutmasslichen Lenker, einen 47-jährigen Schweizer, hat die Polizei am Dienstag festgenommen. Sein beschädigtes Fahrzeug wurde beschlagnahmt.

(sda)