«Wow, Wow!»

23. April 2018 10:29; Akt: 23.04.2018 10:54 Print

Riesige Lawine geht auf Furkastrasse nieder

Fast einen Kilometer breit war die Lawine im Urserental, die am Samstag kontrolliert ausgelöst wurde. Und auch anderswo in der Zentralschweiz donnerten Lawinen nieder, wie Videos zeigen.

Diese Lawine ging am Samstag im Urserental nieder und bedeckte die Strasse mit einer sieben Meter dicken Schneemasse. (Video: Michael Zurfluh, Swiss Helicopter AG.)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wow, Wow!»: Eigentlich sind Flughelfer Michael Zurfluh und sein Pilot erfahren, was kontrollierte Lawinenabgänge angeht. Aber am Samstag staunten selbst die Profis der Swiss Helicopter AG, als sie im Urserental eine Lawine sprengten. «Wir warfen die Ladung ab und flogen dann in den Warteraum, um die Lawine zu beobachten. Da hatte ich Zeit, um zu filmen», sagte Zurfluh zu 20 Minuten.

Die Lawine sei am Samstag extra erst um 16 Uhr gesprengt worden, damit sich die Schneemassen zuvor an der Sonne aufweichen konnten. Auf dem Video ist zu sehen, wie die Furkastrasse zwischen Hospental und Realp auf einer Länge von etwa 700 Metern unter den Schneemassen begraben wird. Später wurde die Strasse wieder geräumt.

Sieben Meter Schnee lagen auf der Strasse

Die Lawine wurde aus Sicherheitsgründen gesprengt, der Auftrag an die Swiss Helicopter AG erfolgte vom Kanton. Zu «Blick» sagte Fredi Gisler (43), Einsatzleiter Betrieb Kantonsstrassen beim Urner Tiefbauamt: «Da kam recht Material herunter. Die Strasse wurde bis zu sieben Meter hoch zugedeckt.» Ab Sonntagmittag war die Strasse nach Realp bereits wieder befahrbar. Der Furkapass bleibt weiterhin geschlossen, er ist zwischen Juni und Oktober geöffnet.

Riesige Lawine donnert im Urserental auf Strasse

Die Fischlaui kam gleich zwei Mal

Auch anderswo gingen am Wochenende in der Zentralschweiz eindrückliche Lawinen nieder: Jeden Frühling kann in Uri beobachtet werden, wie die bekannte Fischlaui-Lawine niedergeht. Am Freitag und Sonntag war es wieder so weit. «Wenn diese Lawine kommt, dann tönt es gewaltig»: Leser-Reporter Roberto Stella wurde am Freitag und Sonntag Zeuge, wie jeweils eine Fischlaui-Lawine vom Gitschenen niederging. «Das ist im Frühling immer wieder zu beobachten», sagt der Urner. Selten passiere es sogar, dass die Lawine bis zum Vierwaldstättersee niedergeht, dann könne es gefährlich werden.

Die Lawine beim Gischenen. (Video: Leser-Reporter Roberto Stella)

Derzeit wird auch der Oberalppass vom Schnee geräumt. Die Arbeiten dauern jeweils nur bis am frühen Nachmittag, weil später die Lawinengefahr zu gross ist.

Video: 20 Minuten.

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Urnerin am 23.04.2018 12:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Richtig informieren

    Dieser Berg heisst Gitschen. Und nicht Gischenen ;)

    einklappen einklappen
  • Die Lösung am 23.04.2018 11:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Job für Aline

    Cooles Naturschauspiel. Jetzt könnte man die heute Aline Trede zum Schneeschippen abkommandieren. Sie will die Pässen immer offenhalten und sie rüde auch mal anglich etwas sinnvolles Für die Schweiz tun. Danke Aline und jetzt los, hopp hopp

    einklappen einklappen
  • Anna Espinosa am 23.04.2018 11:37 Report Diesen Beitrag melden

    Hihi

    Was ist weiss und stört beim Mittagessen...?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Heinrich Kreuzer am 25.04.2018 07:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lawine bei Realp

    Wo waren die Hinweise auf der Strecke nach Realp, dass die Strasse gesperrt war? Waere das in der heutigen Zeit nicht moeglich, eine Hinweistafel beim Kreisel in Goeschenen anzubringen? Wir fuhren bis nach Hospental zur Barriere und mussten wieder umkehren zurueck nach Solothurn. Auch keine Meldung im Radio! Wirklich grosser Fortschritt!

  • urschweizer am 23.04.2018 17:38 Report Diesen Beitrag melden

    7 m Schneehöhe ...

    Wisst ihr, wie 7 m Schneehöhe aussehen? Sicher NICHT so wie auf den Bildern. Man sieht genau die "Abstufung/Kontur" der Strasse... Also, bei so schlechten Aufnahmen tippe ich auf max. 2 m.

    • Norbert Balsiger am 25.04.2018 18:20 Report Diesen Beitrag melden

      Wer misst misst Mist

      Es kommt stets darauf an, WO gemessen wird. Wenn sie die Strasse kennen, wüssten Sie, dass diese im/am Hang verläuft. Auf der Hangseite entlang von Stützmauern hat man rasch 7m erreicht!

    • M. Bähler am 30.04.2018 09:07 Report Diesen Beitrag melden

      Ein Luzerner war dort:

      Der ausgefräste Korridor am Sonntag war meiner Einschätzung nach ziemlich genau 7 m hoch.

    einklappen einklappen
  • Kontosprengi am 23.04.2018 14:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ernsthaft?

    nix Furkastrasse sondern Verbindungsstrasse zwischen Realp und Hospenthal... aber ja von Zürich oder Luzern aus ist das ja sowiso viel zuweit weg.

    • Max Zwahlen am 23.04.2018 15:05 Report Diesen Beitrag melden

      Furkastrasse

      was eben die Furkastrasse ist. Sie ist ab Realp Richtung Furka noch geschlossen.

    • Ludi am 23.04.2018 16:58 Report Diesen Beitrag melden

      Halbwissen

      @Kontosprengi: Die Verbindungstrasse zwischen Realp und Hospenthal" (korrekt "Hospental" hat einen Namen, und der ist nun mal "Furkastrasse". Die heisst ab dem Ort so, wo sie von der Gotthardstrasse abzweigt.

    • Donna M. am 23.04.2018 19:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kontosprengi

      Also so weit ab Luzern ist das nicht wirklich.

    einklappen einklappen
  • Oralapostel am 23.04.2018 13:53 Report Diesen Beitrag melden

    Fischlawine

    Der Begriff "Fischlaui-Lawine" ist vermutlich ein Pleonasmus. Also ein "weisser Schimmel". Oder vielmehr ein "Schimmu-Schimmel". Weil die Laui im Dialekt die Lawine ist.

  • Marlis am 23.04.2018 12:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso muss Pass geräumt werden?

    Wieso müssen in dieser Zeiten noch die Passtrassen vom Schnee geräumt werden. Da könnte sich Kantone und Staat Geld einsparen. Soviel Schnee gibt's auch nicht mehr. Die Nature würde es auch besser sein.

    • Alois am 23.04.2018 12:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Marlis

      Genau meine Gedanken beim Lesen. Der Bahnverkehr würde reichen um eine Verbindung zu sichern. Die paar Sonntagsausflügler mit Töff und Auto müssten halt mit einer Maut belegt werden damit sie es merken. Von beiden Seiten bis zur letzten Ortschaft räumen reicht aus. Die Natur, vor Allem die Bergtiere würden profitieren.

    • Daniel Maier am 23.04.2018 12:59 Report Diesen Beitrag melden

      warten

      Nö, der Bahnverkehr ist auch nicht nötig, kostet nur. Also einstellen. Die Leute sollen warten, warten, warten, warten oder warten!

    • Dave am 23.04.2018 13:06 Report Diesen Beitrag melden

      Deshalb

      Oben hats ein Restaurant.

    • Max Walliser am 23.04.2018 13:07 Report Diesen Beitrag melden

      Walliser

      und die Oberwalliser z.B. ? Wie kommen wir zur Arbeit?? Wer bezahlt uns den Verlad? Wird das auch von den Verkehrssteuern bezahlt? Nicht fertig gedacht...

    • Maximus am 23.04.2018 13:19 Report Diesen Beitrag melden

      @Marlis

      Bis der Schnee dort oben geschmolzen ist, wird's Juli. Im September kann man dann bald wieder schliessen, wegen Schnee. Wohl noch nie in den Bergen gewesen...

    • Max am 23.04.2018 13:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Maximus

      Trotzdem Schneeräumen ist nicht natürlich.

    • Denker am 23.04.2018 14:34 Report Diesen Beitrag melden

      @Max

      Der Verkehr ist auch nicht natürlich und wegen des Verkehrs muss man Schneeräumen.

    • Ich55 am 23.04.2018 16:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Alois

      Ja klar Herr Alois, als ob sich die Bahnen selber finanzieren würden !! vielleicht sollte man Bahnbenützern mal die wahren anfallenden Kosten auf die Fahrkarte berechnen damit sie es merken !

    • Marlis am 23.04.2018 17:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Maximus

      Lieber Maximus Im September und Oktober hatten wir super schönes Wetter. Im Herbst haben wir sehr schöne Tagen. Geschlossen werden die Passverbindungen im November.

    • tom am 23.04.2018 17:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Daniel Maier

      und das bestimmen die flachländler oder was

    • Donna M. am 23.04.2018 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Marlis

      Aber es gab viel Schnee. Der muss weg.

    • Donna M. am 23.04.2018 19:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Max Walliser

      Die Stadtmenschen denken halt nicht so weit, dass es da oben auch Menschen gibt. :)

    • Wilhelm Tell am 23.04.2018 20:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Max

      Bravo Max super Idee, möchte Euch Flachländer, die mit 10cm Schnee schon total überfordert sind im Winter gerne Mal sehen was ihr bei dieser Menge und Höhe von bis 7 Meter (@Urschweizer, ist aber so Hoch) an Schnee mit euren Gehwegfräseli ausrichten möchtet. HAHAHA 1.April ist vorbei.

    einklappen einklappen