Schluss mit Lärm

15. Dezember 2019 13:27; Akt: 15.12.2019 14:27 Print

In Nightclub müssen Freier jetzt früher kommen

Schüsse und Lärm bis tief in die Nacht: Anwohner haben von der Kontaktbar Rössli in Sursee genug. Jetzt greift die Stadt durch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bisher können Gäste in der Rössli Nightbar im Surseer Altstädtchen bis tief in die Nacht feiern. Dies führte zu viel Lärm und auch mehreren Beschwerden.
Werktags hat die Bar nämlich bis 2.30 Uhr geöffnet, freitags und samstags können sich die Gäste sogar bis 4 Uhr bei einem Bier mit Freunden oder mit einer Frau in der Kontaktbar vergnügen.

Jetzt wirds eng fürs Rössli

Wie die Surseer Woche berichtete, könnte damit bald Schluss sein. Die Rössli Nightbar zog mit ihren langen Öffnungszeiten Nachtschwärmer an, die viel Lärm erzeugten. Rainer Jacquemai, Präsident des Quartiervereins, sagte schon im Januar zu 20 Minuten: «Wenn sich alle auf der Strasse versammeln, hat man die halbe Nacht bis am frühen Morgen Lärm und kann nicht mehr schlafen. Dieser Zustand ist unhaltbar.»

Auch als ein Gast im November 2018 vor dem Rössli um sich schoss lagen die Nerven blank. Vor knapp einem Jahr hatte der Surseer Stadtrat den Kanton darum gebeten, die Öffnungszeiten des Lokals einzuschränken, berichtete die Surseer Woche. Nun steht fest: Die Polizei unterstützt den Vorschlag. Allerdings laufe die Rechtsmittelfrist noch, wonach der Besitzer der Rössli Nightbar noch Einspruch erheben könne.

Rössli-Besitzer wollte sich nicht äussern

Tut er dies nicht, muss das Rössli ab 1. Juli 2020 von Sonntag bis Donnerstag statt um 2.30 Uhr bereits um 0.30 Uhr sowie freitags und samstags bereits um 2.30 statt um 4 Uhr ihre Tore schliessen.

«Dieser Entscheid entspricht dem Grundsatzentscheid des Stadtrats, der damit die Öffnungszeiten in der Altstadt vereinheitlichen kann und Rechtsgleichheit schafft», teilte der Bereichsleiter Öffentliche Sicherheit der Stadt Sursee Marcel Büeler der Surseer Woche mit. Der Geschäftsführer der Rössli Nightbar wollte sich auf Anfrage der Surseer Woche nicht äussern.

(jab)