WLAN an Luzerner Schulen

01. Juli 2014 14:15; Akt: 02.07.2014 11:49 Print

SP will armen Schülern beim Laptop-Kauf helfen

An Kantons- und Berufsschulen sollen Schüler schon bald per WLAN ins Netz – mit eigenen Computern. Die SP fordert, dass einkommensschwache Familien dabei unterstützt werden.

storybild

Einkommensschwache Familien sollen beim Kauf von Schul-Laptops unterstützt werden. (Symbolbild) (Bild: Coulourbox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit 83 zu 3 Stimmen hatte sich der Kantonsrat im Juni für die Erstellung und den Betrieb einer WLAN-Infrastruktur an Luzerner Kantis und Berufsschulen ausgesprochen (20 Minuten berichtete). Dies solle Einsparungen zwischen 1,3 und 1,5 Millionen Franken ermöglichen, weil die Schüler dann ihre eigenen Endgeräte mitnehmen müssen.

Damit wälzt der Kanton laut SP Kosten auf die Familien ab: Denn die Schüler müssten zwingend ein Gerät mitbringen, das den heutigen technischen Anforderungen entspricht. «Nebst den in den letzten Jahren schon mehrfach erhöhten Gebühren werden den Familien nun auch noch die Kosten für den Kauf eines Laptops zugemutet», schreibt die SP. In einem Vorstoss fordert die Partei nun vom Regierungsrat ein Konzept, wie einkommensschwache Familien bei der Beschaffung unterstützt werden können.

(gwa)