Gotthard-Strecke

01. Oktober 2013 22:02; Akt: 01.10.2013 22:35 Print

Schluss mit Pannen: Tage des Cisalpino gezählt

von Martin Messmer - Good News für Pendler auf der Gotthardstrecke: Trenitalia bestätigt, dass der Cisalpino ausrangiert wird.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Cisalpino. Es ist eine Leidensgeschichte mit dem ETR 470, wie er offiziell heisst. Mal brennt er, mal steckt er drei Stunden im Tunnel fest, mal schüttelt er sich plötzlich – und auch Pünktlichkeit gehört nicht zu seinen Stärken. Längst haben die SBB angekündigt, die Weichen für den Pannenzug in Richtung Schrottplatz zu stellen; ab Dezember 2014 wird er durch das Modell ETR 610 ersetzt.

Nur: Auf der Gotthardstrecke fahren auch ETR 470 der Trenitalia. Am Dienstag nun meldeten die SBB: «Bei einer Sitzung bestätigte der Trenitalia-CEO, dass die ETR 470 ab Ende 2016 ersetzt werden.» Anfang September allerdings hiess es laut SBB noch, Trenitalia setze ihre fünf alten Züge voraussichtlich nur noch bis Ende 2015 ein.

«Niemals durch Basistunnel»

Gestern nun betonten die SBB: «Bereits ab 2015 werden hauptsächlich ETR 610 der neusten Generation über den Gotthard fahren.» Dies verbessere die Zuverlässigkeit und Qualität des Verkehrs auf der Nord-Süd-Achse «erheblich». Weiter versichert SBB-Sprecher Reto Schärli: «Niemals wird ein ETR 470 durch den Gotthard-Basis-Tunnel fahren.» Dieser wird im Dezember 2016 eröffnet.

Mit dem ETR 610 machen die SBB bereits gute Erfahrungen auf der Simplon-Strecke. Schärli: «Sie fahren problemlos, wir sind sehr zufrieden.» Auch das Design überzeuge: «Die Züge sind schnittig.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ZHMilano am 02.10.2013 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    Na hoffentlich...

    In Milano wegen 20min Verspätung den Anschlusszug nicht geschafft... Bleibt zu hoffen, dass das neue Modell zuverlässiger ist. Allerdings ist das zu bezweifeln - so lange wie man in Bahnhöfen stand, ist nicht nur die Hardware ein Problem

  • me too am 02.10.2013 01:16 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder

    Die SBB ist selber Schuld, wenn sie in Italien Züge produzieren lässt. Berlusconi (Mafia) zockt ab und verkauft uns Schrott. Nie mehr Züge in Italien fertigen lassen! Das kostet die SBB - Kunden Millionen..

Die neusten Leser-Kommentare

  • ZHMilano am 02.10.2013 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    Na hoffentlich...

    In Milano wegen 20min Verspätung den Anschlusszug nicht geschafft... Bleibt zu hoffen, dass das neue Modell zuverlässiger ist. Allerdings ist das zu bezweifeln - so lange wie man in Bahnhöfen stand, ist nicht nur die Hardware ein Problem

  • me too am 02.10.2013 01:16 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Wunder

    Die SBB ist selber Schuld, wenn sie in Italien Züge produzieren lässt. Berlusconi (Mafia) zockt ab und verkauft uns Schrott. Nie mehr Züge in Italien fertigen lassen! Das kostet die SBB - Kunden Millionen..