Video geht viral

22. Oktober 2019 15:22; Akt: 22.10.2019 16:12 Print

Schweizer prankt Ronaldo-Fans in Turin

von Sven Forster - Knapp vier Millionen Mal wurde ein Cristiano-Ronaldo-Video angeklickt. Dahinter steckt allerdings nicht der Weltstar, sondern ein Luzerner.

Auf Youtube wurde das Video fast 4 Millionen Mal aufgerufen. (Video: zur Verfügung gestellt)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Cristiano Ronaldo sorgt regelmässig für Schreianfälle, Gänsehaut und vor Glück weinende Kinder. Laut einem Youtube-Video soll dies auch im September auf der Piazza Castello in Turin der Fall gewesen sein.

Umfrage
Haben Sie auch einen Doppelgänger?

Im Video mit dem Titel «Cristiano Ronaldo Streich in Italien» brilliert ein verkleideter Mann mit seinen Fussballkunststücken in Turin. Es ähnelt einem Prank, den Cristiano Ronaldo 2015 in Madrid aufgenommen hatte. Viele Turiner hatten dieses Video wohl im Hinterkopf und es dauerte nicht lange, bis die ersten «Ronaldo!»-Rufe ertönten und der verkleidete Mann die Flucht ergreifen musste.


Das Vorbild des Turin-Videos – Cristiano Ronaldo 2015 in Madrid

Mittlerweile wurde das Video allein auf Youtube über 3,7 Millionen Mal aufgerufen. Diverse Medien, Youtube- und Facebook-Seiten nahmen es auf und verbreiteten es im Internet. Über vier Millionen Klicks kamen zu den Youtube-Views in den sozialen Medien dazu.

Idee kam in den Sommerferien

Nun ist allerdings klar, hinter dem Piazza-Castello-Ronaldo versteckt sich ein Schweizer aus dem Kanton Luzern – der 25-jährige Ivan J. 20 Minuten hat mit dem Prankster gesprochen.

Die Idee für das Video kam J. in den Sommerferien, nachdem er beim Abendessen von zwei Frauen zum wiederholten Mal mit seinem grossen Idol verwechselt wurde. J.: «Nachdem ich sie aufgeklärt hatte, dass ich nicht Ronaldo sei, sagten sie mir: ‹Du musst was machen› und erinnerten mich an das Ronaldo-Video von Madrid.» Nachdem er sich zuerst davon distanziert hatte, dachte sich J.: «Wenn mich Leute schon ohne Maske verwechseln, dann wird es mit Maske erst recht klappen.»

Schweizer prankt Ronaldo

Gesagt, getan: Mehrere Wochen später wurde umgesetzt, was als Ferienspass begonnen hatte. «Nur mein engstes Umfeld war in den Plan eingeweiht», so J. Für die Aufnahmen wurden ein Kameramann sowie ein Auto mit Fahrer gebucht.

«Es ist mein Traum, Cristiano Ronaldo zu treffen»

J.: «Am Anfang wurde ich gar nicht beachtet, ich habe mich auch extrem talentfrei angestellt, doch als ich mich mit dem Ronaldo-Parfüm eingesprayt hatte und die Kunststücke starteten, kamen immer mehr Leute dazu.» Der Amateurfussballer weiter: «Als mein angeklebter Schnauz abfiel, drehten die Leute durch. Ich habe meine Freunde nicht mehr gesehen, nur noch den Wagen, in den ich anschliessend auch einstieg.» Zuerst war der Plan, wie Ronaldo im Ursprungsvideo das Gesicht zu zeigen, dies ging allerdings aufgrund der Menschenmenge schief.

View this post on Instagram

#france #cotedazur #cdc #mx

A post shared by Ivan Joov (@ivanjoov) on

Reiseabbruch bei CR7-Anruf

Sein eigentliches Ziel konnte er mit dem Video bislang noch nicht erreichen: «Es ist mein Traum, Cristiano Ronaldo persönlich zu treffen.» Bislang habe sich allerdings noch niemand dazu gemeldet. Auch deshalb entschied sich J., ein weiteres Video zur Aufklärung in Mailand zu drehen. Nach einer kurzen Showeinlage in der italienischen Modemetropole mitsamt kostenloser Schoggi-Abgabe präsentierte er im zweiten Teil des Videos sein Gesicht unter der Verkleidung.

Mit der Auflösung erhofft sich J. noch immer ein Treffen mit CR7. Ab Ende Oktober weilt J. allerdings erst einmal für einige Monate in Südamerika. Der gelehrte Bankkaufmann sagt: «Ich habe mir fürs Reisen eine Pause von meinem Job genommen.» Sollte sich Ronaldo jedoch melden, würde er die Reise sofort unterbrechen: «Zu 100 Prozent, ohne Wenn und Aber.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martin Brändle am 22.10.2019 16:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
    einklappen einklappen
  • Gregi am 22.10.2019 17:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verstehe nicht

    Sollte das jetzt lustig sein?

    einklappen einklappen
  • luca am 22.10.2019 15:59 Report Diesen Beitrag melden

    uncool

    bah kann ich nicht haben. Leute die aufgrund ihres "ähnlichen" aussehen von anderen stars profitieren. Sie sind sogar stolz darauf. können die nicht etwas selber erarbeiten?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ganjaflash am 23.10.2019 00:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Alesi am 22.10.2019 22:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fa ridere

    Eher Peinlich finde ich es, würde Ronaldo ihn nachmachen?!!

  • Tom Ford am 22.10.2019 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tom Ford

    Ivan ist ein cooler Typ, er tut natürlich auch etwas für seinen Body, er trainiert fleissig und hält sich in Topform, ich wünsche ihm, dass er bald Ronaldo persönlich treffen wird, sie hätten sich bestimmt einiges zu erzählen. Alles Gute weiterhin und viel Erfolg in Südamerika

  • Kenny Achteins am 22.10.2019 22:30 Report Diesen Beitrag melden

    Ist das wirklich ein Schweizer...

    Seid ihr sicher, dass er Schweizer ist. Er tönt eher wie ein Amerikaner oder Engländer...Zitat: äi riili wantäd doschou mäi fäiss

  • Schlitzohr... am 22.10.2019 22:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy