Trotz Verbot

05. Dezember 2011 22:42; Akt: 05.12.2011 23:00 Print

Schwyzer boardeten durch Japan

von Stefanie Nopper - Zwei Schwyzer Freunde reisten mit ihren Snowboards einen Monat lang durch Japan. Jetzt haben sie ihre Eindrücke in einem Fotobuch veröffentlicht.

storybild

Die fantastischen Bilder zeigen ein Japan, wie man es so noch nicht gesehen hat. (Yves Suter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Snowboards, zwei Kameras und eine Lawinensonde: Mehr Gepäck hatten Snowboarder Dominik Betschart aus Schwyz und Fotograf Yves ­Suter aus Brunnen nicht dabei, als sie sich nach Asien zum Snowboarden aufmachten. «Wir wollten Japan mit unseren Boards kreativ erkunden», so Betschart zu ihrem Plan. So kam es, dass sie im Februar bis zu den Oberschenkeln tief im Pulverschnee durch japanische Wälder stapften. «Weil es keine Rettungsgesellschaft gibt, ist das Boarden in Japan offiziell zwar verboten, aber in einigen Landesteilen akzeptiert», sagt Suter.

Die beiden waren rund um Tokio sowie auf der Nordinsel Hokkaido unterwegs. Fotograf Suter hielt dabei spektakuläre Sprünge, Landschaften und Städte mit einer analogen ­Kamera fest. Suter: «Die Bilder zeigen das winterliche Japan, wie es kaum jemand kennt.»

Zurück in der Heimat werteten sie die Schnappschüsse auf den rund 30 Filmrollen aus. Dabei entstand der 160-seitige Bildband «Strawberry Snow», der ab sofort im Buchhandel erhältlich ist.

www.hakuin-verlag.com