Mehrfache Verstösse

10. Januar 2019 19:29; Akt: 10.01.2019 19:29 Print

Betrunkener Unfallfahrer von Passanten gestoppt

Ein betrunkener Mann, der in Zug ohne Fahrausweis unterwegs war, baute einen Unfall. Als er sich aus dem Staub machen wollte, griffen Passanten ein.

storybild

Mit diesem Auto wollte der betrunkene Unfallfahrer im Schritttempo flüchten, doch er wurde von Passanten daran gehindert. (Bild: Zuger Strafverfolgungsbehörden)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Obwohl dem 57-Jährigen der Fahrausweis erst vor wenigen Wochen abgenommen worden war, setzte sich der Mann am Mittwochabend angetrunken ans Steuer seines Wagens und fuhr von der Aegeristrasse kommend via Lüssiweg in Richtung Innenstadt.

Auf der Höhe der Kantonsschule geriet er auf die Gegenfahrbahn. Während ein erstes entgegenkommendes Auto noch ausweichen konnte, kam es mit einem zweiten Fahrzeug zu einer seitlichen Kollision. Der Lenker dieses Wagens wurde leicht verletzt und wurde zur Kontrolle ins Spital eingeliefert.

Passanten hinderten ihn an der Weiterfahrt

Der Unfallverursacher versuchte dann, sich mit seinem massiv beschädigten Auto im Schritttempo von der Unfallstelle zu entfernen. «In der Folge stellten sich zwei Passanten vor den Wagen und hinderten ihn an der Weiterfahrt», sagt Frank Kleiner, Sprecher der Zuger Strafverfolgungsbehörden, auf Anfrage. Sie hätten sich aber nicht in unmittelbare Gefahr begeben. Der Unfallfahrer habe ihnen auch keine Probleme beschert.

Die aufgebotene Polizei stellte beim Unfallverursacher Alkoholsymptome fest. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1.06 mg/l – dies entspricht 2,12 Promille. Nun wird der 57-jährige US-Amerikaner verzeigt und muss sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.

(dag/sda)