Animation

29. April 2019 04:54; Akt: 29.04.2019 04:54 Print

Sie erweckt Zeichnungen zum Leben

Lilian Abegg aus Hergiswil NW erstellt mit ihrem Projekt Lili.ch aus Kinderzeichnungen und Sprachaufnahmen persönliche Animationen.

Fehler gesehen?

Sie winken, lachen und sprechen: Bei Lilian Abegg werden Kinderzeichnungen lebendig. Die 25-jährige Grafikerin aus Hergiswil NW haucht mit ihrem Projekt Lili.ch Bildern von kleinen Künstlern Leben ein.

Die Idee dazu sei ihr vor rund einem Jahr beim Babysitten gekommen: «Mir haben die Zeichnungen der Kinder so gut gefallen, da dachte ich mir, ich könnte die Bilder doch animieren», so Abegg. Denn der kindlichen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – das faszinierte die Grafikerin.

Sie erweckt Zeichnungen zum Leben

Kurzerhand begann Abegg damit, die statischen Malereien in kleine Video-Aufnahmen zu verwandeln. Rund zehn Sekunden dauern die Animationen. «Dafür benötige ich zwischen 20 und 30 Minuten», so Abegg.

Gesicht und Körper bewegen sich

Um die Gesichter der Figuren zu bewegen, filmt sich Lilian Abegg selbst und ihre Gesichtsbewegungen werden von der Animationsfigur direkt übernommen. Arme und Beine bearbeitet sie mit einem Programm nach, sodass die Figuren den ganzen Körper bewegen.

Damit nicht genug: Die Zeichnungen können auch sprechen. «Die Kinder können mir mit dem Bild eine Tonaufnahme senden.» Für 40 Franken kreiert Abegg dann aus Bild und Ton ein kleines persönliches Video, das die Kinder verschenken oder für sich behalten können.

Obwohl die Nidwalderin gelernte Grafikerin ist, musste sich diese Art von Animation selbst beibringen. «Ich glaube, ich bin die erste, die so etwas anbietet», sagt Abegg. Bislang verdiene sie zwar noch nicht viel Geld mit ihrer Idee, doch die Arbeit mit den Kinderzeichnungen bereite ihr grosse Freude.

(bsc)