FC Luzern

18. Dezember 2011 22:33; Akt: 18.12.2011 20:37 Print

Sitzplatz-Fans proben den Aufstand

von Matthias Giordano - Im Kampf gegen das Fahnenverbot solidarisieren sich jetzt auch Sitzplatzzuschauer mit den FCL-Ultras: Am Samstag haben knapp 50 Fans ihre Saisonabos zurückgegeben.

storybild

Wütende FCL-Fans tauschten ihre Sitzplatz- gegen Stehplatzabos ein.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Lozärn stohd uf»: Mit diesem Slogan solidarisiert sich eine lose Gruppierung des Sitzplatzsektors mit den FCL-Fans auf den Stehplätzen. Zusammen wollen sie sich gegen die Massnahmen (Fahnenverbot, Kürzung des Beitrags an die Fanarbeit) wehren, die die Klub­leitung wegen des wiederholten Zündens von Pyros verhängt hat. Am Samstag brachten deshalb 47 Fans ihre Sitzplatzabos zur Geschäftsstelle in der Swiss­porarena zurück. «Ein paar haben sie gegen Stehplatzabos umgetauscht, einige gaben sie ganz zurück», sagt FCL-Fan Simon Kaufmann, einer der Initianten.

Damit solle ein Zeichen gesetzt und die Vereinsleitung zum Umdenken bewogen werden. «Pyros hin oder her: Was rund um die Fanszene geschieht, funktioniert in Luzern sehr gut», so Kaufmann. Es gebe sehr selten negative Vorfälle und die Fanarbeit leiste hervorragende Arbeit: «Es macht keinen Sinn, diese zu bestrafen.» Kürze der FCL den Beitrag tatsächlich, würde die Gruppe die Fanarbeit mit rund 10 000 Franken aus dem Abo-Umtausch unterstützen.

FCL-Sprecher Stefan Bucher bestätigt die Rückgabeaktion. «Seit Anfang letzter Woche haben wir aber bereits 135 neue Halbjahres-Saisonabos verkauft», sagt er. Trotzdem hoffe er, dass über die Winterpause gegenseitige Gesprächsbereitschaft vorhanden sei und ein Dialog gestartet werden könne.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • FCL-Fan, Malters am 19.12.2011 06:38 Report Diesen Beitrag melden

    Fans gegeneinander aufrechnen...

    Was der FCL nicht kapiert ist, dass man da nicht einfach mit dem Zählrahmen Fan gegen Fan aufrechnen kann! Wenn's mal wieder schlecht läuft, ist derjenige, der sein Abo erst jetzt in der Winterpause kauft, bestimmt nicht mehr im Stadion anzutreffen, während die langjährigen treuen Fans sogar dann den FCL daheim und auswärts unterstützen! Aber diesebezüglich redet man beim FCL gegen eine Wand. Der FCL sieht nur die Einnahmen und sonst genau gar nix...

    einklappen einklappen
  • LuzernFan am 19.12.2011 00:04 Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Aktion

    Endlich wird in den Medien mal nicht nur die eine Seite gezeigt. Ich finde es eine super Aktion von den "(Ex-)Sitzplätzlern" und ist ein guter Anfang für ein geimeinsames Ziel zu kämpfen. Fankultur ist wichtiger als einige denken. Für die Mannschaft, wie auch für die Fans die sich dafür einsetzen.

  • Dominik Messerli am 19.12.2011 10:40 Report Diesen Beitrag melden

    Super Aktion!

    Ob Herr Stierli die Solidarität unter den Fans wohl in seinen schlauen Plänen berücksichtigt hat? Und werden nun auch die Sitzplatz-Fans ausgetauscht? Herr Stierli, man kann auch mal einen Fehler öffentlich eingestehen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Verärgerter Fussballfan am 19.12.2011 12:33 Report Diesen Beitrag melden

    FCL bleibe bitte, bitte hart

    Diese "Fans" haben überhaupt nichts begriffen! Beim Verbot geht es im die SICHERHEIT und um nichts anderes. Pyros, Stangen und ähnlicher Müll haben in einem Stadion (Fussball/Eishockey etc.) gar nichts verloren. Hoffentlich macht der SFV dieses gute Beispiel in der ganzen CH zum Gesetz. So werden die verantwortungslosen Hools und auch die Gegner dieses Verbotes zur Vernunft kommen und die Spiele wieder Spiele und keine Kriege.

  • Dominik Messerli am 19.12.2011 10:40 Report Diesen Beitrag melden

    Super Aktion!

    Ob Herr Stierli die Solidarität unter den Fans wohl in seinen schlauen Plänen berücksichtigt hat? Und werden nun auch die Sitzplatz-Fans ausgetauscht? Herr Stierli, man kann auch mal einen Fehler öffentlich eingestehen.

  • FCL-Fan, Malters am 19.12.2011 06:38 Report Diesen Beitrag melden

    Fans gegeneinander aufrechnen...

    Was der FCL nicht kapiert ist, dass man da nicht einfach mit dem Zählrahmen Fan gegen Fan aufrechnen kann! Wenn's mal wieder schlecht läuft, ist derjenige, der sein Abo erst jetzt in der Winterpause kauft, bestimmt nicht mehr im Stadion anzutreffen, während die langjährigen treuen Fans sogar dann den FCL daheim und auswärts unterstützen! Aber diesebezüglich redet man beim FCL gegen eine Wand. Der FCL sieht nur die Einnahmen und sonst genau gar nix...

    • daniel imhof am 19.12.2011 17:33 Report Diesen Beitrag melden

      schwachsinn

      einfach schwachsinn.

    einklappen einklappen
  • LuzernFan am 19.12.2011 00:04 Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Aktion

    Endlich wird in den Medien mal nicht nur die eine Seite gezeigt. Ich finde es eine super Aktion von den "(Ex-)Sitzplätzlern" und ist ein guter Anfang für ein geimeinsames Ziel zu kämpfen. Fankultur ist wichtiger als einige denken. Für die Mannschaft, wie auch für die Fans die sich dafür einsetzen.