Strassenstrich

15. Februar 2011 22:50; Akt: 15.02.2011 22:06 Print

Stadt will die Situation verbessern

von Daniela Gigor - Die CVP-Fraktion will gegen den Strassenstrich Tribschen in Luzern vorgehen: Es soll geprüft werden, ob Prostitution in gewissen Zonen verboten werden kann.

storybild

Der Strassenstrich im Tribschen stösst im Quartier auf Widerstand. (keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Es ist stossend, dass die Bewohner der Tribschen- und Unterlachenstrasse Lärm und Littering wegen des Strassenstrichs erdulden müssen», sagt CVP-Fraktionschef Markus Mächler. Darum fordert die Partei in einem Vorstoss, dass geprüft wird, ob Prostitution in Wohnquartieren verboten werden kann. «Wir sind überzeugt, dass dies aus rechtlicher Sicht möglich ist», so Mächler. Ein solches Verbot kennt etwa die Stadt Zürich. Aktuell wird dort die sogenannte Strichzone aus dem Jahr 1991 überarbeitet. «Wir versuchen, die Strichzone aus Wohnquartieren zu verbannen», sagt Reto Casanova, Sprecher des Stadtzürcher Polizeidepartements.

Viele wollen das auch in Luzern: Neben der CVP wehrt sich auch eine Anwohnerin gegen den Strassenstrich, indem sie Strafanzeige wegen Lärmbelästigung einreichte (20 Minuten berichtete). Weiter hat sich der Quartierverein schriftlich an den Stadtrat gewendet. Zudem ist auch ein Vorstoss von FDP-Grossstadtrat Daniel Wettstein hängig. «Jetzt entsteht Druck auf den Stadtrat», ist dieser überzeugt.

Stadträtin Ursula Stämmer versprach gestern auf Anfrage Besserung. «In den Antworten auf die politischen Vorstösse werden wir aufzeigen, welche Massnahmen wir getroffen haben und noch treffen werden, um die Situation für die Anwohnerschaft zu verbessern.»

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Claudia am 16.02.2011 13:00 Report Diesen Beitrag melden

    CVP - Wischi - Waschi - Politik

    Wir wollen klare umschriebene Taten, und nicht ungenügende Worte hören. Jetzt muss auf dem Sex-Gebiet eine Revolution stattfinden, nicht erst übermorgen.

  • Pamela Glas am 16.02.2011 07:58 Report Diesen Beitrag melden

    Die Verlagerung des Strichs wäre für das Wohnquart

    Ich als Frau bin kaum im Tribschen Quartier unterwegs - ich fühle mich nicht sicher. Als ich auf Wohnungssuche war, fand ich viele Wohnungen zu guten Preisen in diesem Quartier. Trotzdem hab ich dieses Quartier bei der Suche ausgeschlossen. Tagsüber ist es ein schönes Quartier, aber wenn's dunkel wird, kommt ein ungutes Gefühl auf. Verlagert es doch dort hin, wo nachts auch was los ist - so wie Zürich Langstrasse. Da machen auch die Prostituierten mehr Umsatz und jedem ist geholfen ;-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Claudia am 16.02.2011 13:00 Report Diesen Beitrag melden

    CVP - Wischi - Waschi - Politik

    Wir wollen klare umschriebene Taten, und nicht ungenügende Worte hören. Jetzt muss auf dem Sex-Gebiet eine Revolution stattfinden, nicht erst übermorgen.

  • Pamela Glas am 16.02.2011 07:58 Report Diesen Beitrag melden

    Die Verlagerung des Strichs wäre für das Wohnquart

    Ich als Frau bin kaum im Tribschen Quartier unterwegs - ich fühle mich nicht sicher. Als ich auf Wohnungssuche war, fand ich viele Wohnungen zu guten Preisen in diesem Quartier. Trotzdem hab ich dieses Quartier bei der Suche ausgeschlossen. Tagsüber ist es ein schönes Quartier, aber wenn's dunkel wird, kommt ein ungutes Gefühl auf. Verlagert es doch dort hin, wo nachts auch was los ist - so wie Zürich Langstrasse. Da machen auch die Prostituierten mehr Umsatz und jedem ist geholfen ;-)