Hotel Seeburg

20. Juni 2011 21:33; Akt: 20.06.2011 21:45 Print

Stadtrat will Hochhaus genehmigen

von Lena Berger - Die entsprechende Zone ist neu im Entwurf der aktuellen Stadtluzerner Bau- und Zonenordnung.

storybild

Hochhausprojekt des Hotels Seeburg. (Scheitlin Syfrig Architekten)

Fehler gesehen?

Die neue Bau- und Zonen­ordnung (BZO) der Stadt Luzern bewegt die Gemüter: Rund 600 Änderungsanträge gingen während der Vernehmlassung ein (siehe Box). Einer sticht ­dabei besonders hervor: die Hochhauszone beim Hotel ­Seeburg. Obwohl das Gebiet im Bundesinventar für Landschaften nationaler Bedeutung aufgeführt ist, will der Stadtrat diese Spezialzone jetzt be­willigen. So sieht es der neue, gestern angekündigte BZO-Entwurf vor, der im August öffentlich aufgelegt wird.

Möglich wäre demnach der Bau eines 44 Meter hohen Hauses mit Eigentumswohnungen und Hotelzimmern. Mit dem Erlös aus dem Wohnungsverkauf will das Hotel die Sanierung des denkmal­geschützten Jesuitenhofs auf dem Areal finanzieren. Ruedi Frischknecht, Leiter der Stadtentwicklung: «Der Stadtrat hat entschieden, dass die Erhaltung der alten Gebäude das ­Interesse des Landschaftsschutzes überwiegt.»

Das stösst dem Landschaftsschutzverband Vierwaldstättersee sauer auf. «Das Hotel ­befindet sich an exponierter Lage am See – der Bau wäre ein massiver Einschnitt ins Landschaftsbild», sagt Vize-Präsident Urs Steiger. Im ersten Entwurf habe man das ­Gebiet als für Hochhäuser ­ungeeignet definiert. «Da erstaunt es doch sehr, dass das jetzt plötzlich anders sein soll.» Bleibe die Zone in der BZO, prüfe man eine Einsprache gegen das Projekt. Die Leitung des Hotels Seeburg war gestern nicht erreichbar.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nico am 20.06.2011 22:05 Report Diesen Beitrag melden

    Find ich ok

    Ist ja auch nur Wald darum herum, also stört ein Hochaus da niemanden.

  • Marc-André am 20.06.2011 21:56 Report Diesen Beitrag melden

    Wir müssen uns an Hochhäuser gewöhnen

    Wenn die Bevölkerung weiterhin so stark wächst, dann müssen wir (und vor allem die Landschafts- und Heimatschützer!) uns endlich an den Bau von Hochhäusern gewöhnen. Wenn man der Visualisierung Glauben schenken darf, dann fügt sich das Seeburg-Projekt ohnehin geradezu vorbildlich in die Landschaft ein.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nico am 20.06.2011 22:05 Report Diesen Beitrag melden

    Find ich ok

    Ist ja auch nur Wald darum herum, also stört ein Hochaus da niemanden.

  • Marc-André am 20.06.2011 21:56 Report Diesen Beitrag melden

    Wir müssen uns an Hochhäuser gewöhnen

    Wenn die Bevölkerung weiterhin so stark wächst, dann müssen wir (und vor allem die Landschafts- und Heimatschützer!) uns endlich an den Bau von Hochhäusern gewöhnen. Wenn man der Visualisierung Glauben schenken darf, dann fügt sich das Seeburg-Projekt ohnehin geradezu vorbildlich in die Landschaft ein.

    • Jörg Matter am 26.06.2011 20:05 Report Diesen Beitrag melden

      Kein häßlicher Klotz

      Der Bestandsbau ist an Hässlichkeit nicht zu überbieten...dann lieber ein schicken Neubau

    einklappen einklappen