Swissporarena

09. Juni 2011 22:14; Akt: 09.06.2011 20:19 Print

Statik okay – Schriftzug bald fertig

von Markus Fehlmann - Gerüchten zufolge sind die grossen Monitore in der neuen Swissporarena zu schwer für die Dachkonstruktion. Laut den Verantwortlichen ist dies völlig falsch.

storybild

An der Swissporena werden die letzten Arbeiten und Korrekturen vollzogen. Foto: stefanie nopper

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die beiden stirnseitig angebrachten Anzeigetafeln seien für die Dachkonstruktion offenbar zu schwer, berichtete gestern der «Bote der Urschweiz». Sie müssten zur Korrektur der Statik nochmals entfernt werden. Die zuständige Arbeitsgemeinschaft Halter/Eberli bestritt gestern diese Aussagen auf Anfrage von
20 Minuten. «Wir haben lediglich ein Problem mit der Dachentwässerung, weil die ein­gebaute Leitung länger ist als geplant», sagt Gesamtprojektleiter Claudio Zanella. Konkret handle es sich um eine verstopfte Leitung im Nordbereich bei einem der Stadionmoni­tore. «Wir sind nun daran, eine Lösung zu finden.»

Dass es Probleme mit der Statik des Dachs geben soll, ist laut Zanella «völlig falsch». «Die statischen Werte wurden unter anderem von einem externen Prüfingenieur kontrolliert und freigegeben. Und er hält fest: «Die Stadionmoni­tore bleiben oben.»

Grundsätzlich sei man mit den Bauarbeiten plangemäss auf der Zielgeraden, so dass die Swissporarena Ende Juli pünktlich der Stadion AG übergeben werden könne. Zanella: «Zurzeit wird unter anderem an der Aussenhülle und an den Logen gearbeitet.» Zudem sind bis in zehn Tagen alle ­Sitze montiert – die ersten beiden Buchstaben des «FCL»-Schriftzuges Osttribüne sind bereits erkennbar.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.