Diplomarbeit

10. März 2016 05:59; Akt: 16.03.2016 14:04 Print

Student baut Carbon-Uhr für Luzerner Hersteller

Die Carbon-Uhr eines Studenten wiegt nur 35 Gramm. Ein Luzerner Uhrenhersteller kann jetzt vom Know-how des Maschinentechnikers profitieren.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Uhren wirken hochwertig, wenn sie schwer sind»: Das sagt Beat Weinmann, CEO des Luzerner Uhrenher­stellers Ochs und Junior.
Dies ändere sich aber langsam: «Namhafte Uhrenhersteller arbeiten mit leichtem Carbon.» Diese Entwicklung interessiert auch Ochs und Ju­nior – die junge Marke konnte nun vom Luzerner Studenten Jonas Elmiger profitieren: Er hat als Diplom­arbeit für sein Maschinen­tech­nik-Studium an der Hochschule Luzern ein Carbongehäuse für die Uhren­firma entwickelt.

«Die Herausforderung beim Carbon bestand darin, die Anforderungen bezüglich Oberflächengüte, Masshaltigkeit, Steifigkeit und Dichtheit zu erfüllen, ohne die Gehäusegeometrie zu verändern», so Elmiger. Die fertige Uhr wiegt 35,3 Gramm – halb so viel wie die bisherigen Uhren von Ochs und Junior. Von der neuen Carbon-Uhr wurden bloss fünf Stück gefertigt – und dabei bleibt es vorläufig: «Die Bachelorarbeit hat uns gezeigt, dass die Ver­arbeitung aufwändig und kostenintensiv ist», so Weinmann.

Dennoch profitiere man vom gewonnenen Know-how: Man werde etwa Aluminium-Bauteile, ebenfalls Bestandteil der Carbon-Uhr, weiter verwenden.

Beide Seiten profitieren

Auch das Armband aus Kevlar wurde von einer HSLU-Absolventin entwickelt. Weinmann spricht
deshalb von einem «Austausch am Qualitätsstandort Luzern.» Auch Elmiger konnte profitieren: «Ich habe schon lange ein grosses Interesse an Uhren. Nun konnte ich unter realen Bedingungen mit einer Firma zusammenarbeiten.» Weiterer schöner Nebeneffekt: «Ich durfte eine Uhr behalten.»

(mme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • friEden am 10.03.2016 06:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    super

    herzliche gratulation. finde die uhr sehr schön

    einklappen einklappen
  • Lea am 10.03.2016 06:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow

    Das wär doch mal eine schöne Uhr!

  • Ührli am 10.03.2016 08:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin dabei

    Wann und für wieviel im Verkauf?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Karsten am 11.03.2016 08:10 Report Diesen Beitrag melden

    Sorry, daß ich Wasser in den Wein gieße

    Aber ein CFK-Laminat aus Prepreg herzustellen ist einfach. Material kann man im Internet kaufen. Machen alle Hobby Modellbauer. Dann nehme ich PKD Fräser und das CAD Programm der Uhrenfirma für das Stahlgehäuse. Fertig ist die Maus.

  • Karlsson am 10.03.2016 20:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na ja.

    Nein, ist jetzt nicht so mein Geschmack. Ich finde es aber eine großartige und gelungene Arbeit aber meine Uhr hat ein Stahlgehäuse. Wenn ich es hätte dann vermutlich Rosegold.

  • Peter Peter am 10.03.2016 17:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nichts wirklich neues

    Das ist aber nun wirklich nichts Neues in der Uhrenbranche.

  • Armer Casiobesitzer am 10.03.2016 10:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Er kann schon seine Diplomarbeit vermarkten, selber verdienen und etwas gutes für die schweizer Wirtschaft machen, aus Carbon macht man Kohle!

  • lozärner am 10.03.2016 09:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bitte

    Gratulation! Lese ich jedoch von "Steifigkeit" und "Dichtheit", wundert es mich nicht, dass die Schweizer immer schlechter die deutsche Sprache beherrschen. (Steife/Dichte wäre es)

    • auelozärner am 10.03.2016 10:12 Report Diesen Beitrag melden

      Gern geschehen!

      Die beiden Begriffe, sind Fachbegriffe. (Biege-/Dehn-Torsions-) Steifigkeit ist eine Materialeigenschaft. Dieser Ausdruck wird in der Mechanik so verwandt. Bei der Dichtheit geht es um die Frage: "Ist meine Uhr Wasserdicht/ Luftdicht)?", und nicht um die Materialeigenschaft der (Massen-)Dichte, wie man vielleicht vermuten könnte. Daher wurde der Begriff Dichtheit hier korrekt verwendet. Beide Wörter finden Sie im Duden. Soweit ich weiss soll das eine recht gute Quelle für deutsche Sprache sein. ;)

    einklappen einklappen