Doppelspurausbau

03. Juli 2014 08:30; Akt: 03.07.2014 08:30 Print

Tempoerhöhung durch neue Linienführung

Beim Doppelspurausbau der Zentralbahn soll die Strecke zwischen Hergiswil Matt und Schlüssel auf dem heutigen Niveau angelegt werden, teilte die Nidwaldner Regierung mit.

storybild

Das Teilstueck zwischen Hergiswil Schluessel und Matt könnte bereits ab 2016 geplant und umgesetzt werden. (Bild: Keystone/Urs Flueeler)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie angekündigt soll ein 830 Meter langer Tunnel gebaut werden. Der Tunnel soll von Feldbach bis zum Bahnhof Hergiswil führen. Insgesamt ist beim Projekt in Hergiswil eine Neubaustrecke von rund 1700 Metern geplant. Das Projekt «Tunnel kurz mit modifiziertem Auflageprojekt» wurde am Mittwoch an einer öffentlichen Informationsveranstaltung in Hergiswil präsentiert.

Die modifizierte Linienführung zwischen Hergiswil Matt und Schlüssel soll eine Erhöhung der Fahrgeschwindigkeit erlauben, wie es in der Mitteilung der Staatskanzlei Nidwalden heisst. Dies sei eine wichtige Voraussetzung für künftige Angebotsausbauten und die Fahrplanstabilität.

Der Streckenabschnitt könnte bereits ab 2016 detailliert geplant und danach umgesetzt werden. Zuerst muss allerdings das Projekt inklusive Tunnel vom Bund gutgeheissen werden.

Die Planung und Realisierung des Tunnels könnte 2022 gestartet werden. 2030 könnte die ganze Ausbaustrecke in Betrieb genommen werden, wie es weiter heisst.

(sda)