Polizeimeldungen Zentralschweiz

22. November 2018 16:04; Akt: 19.12.2018 09:51 Print

Golfclub geflutet, um Spuren zu verwischen?

Über 100'000 Franken Sachschaden haben Unbekannte angerichtet, als sie ins Clubhaus des Golfclubs Morschach eingebrochen sind. Die Einbrecher fluteten das Gebäude.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In das Gebäude des Golfclubs Morschach ist in der Nacht auf Donnerstag eingebrochen worden. Unbekannte Täter schlugen ein Fenster ein und gelangten so ins Clubhaus. Dort öffneten sie einen Tresor und nahmen einige tausend Franken Bargeld an sich.

«Ich wollte heute Morgen zum Clubhaus, um Büroarbeiten zu erledigen», sagt Clubmanager Christian Manzoni vom Golfclub Axenstein. «Bei der Damengarderobe war ein Fenster eingeschlagen und ich habe Wasserrauschen gehört. Danach sah ich, dass im Clubhaus alles unter Wasser ist.» Grund: Die Einbrecher beliessen es nicht beim Einbruch, sondern hatten nach der Tat die Räume geflutet, teilte die Polizei gestern mit.

«Es wurden alle Schränke geöffnet»

«Im Innern ist alles verwüstet. Diverse Gegenstände wie etwa Ordner aus dem Sekretariat oder Kleidung lagen im Wasser», so Manzoni weiter. Zudem wurden Garderobenschränke durchsucht. «Es wurden alle Schränke geöffnet.» Teilweise hätten die Einbrecher dafür Ersatzschlüssel benutzt, die restlichen Schränke wurden aufgebrochen. Den Inhalt hätten die Unbekannten herausgerissen, vieles sei auf dem Boden verstreut.

Was die Einbrecher aus den Schränken mitgenommen haben, ist laut Kantonspolizei Schwyz noch unklar. Manzoni: «Darunter sind auch persönliche Gegenstände unserer Clubmitglieder.» Insgesamt gehören dem Club 230 Mitglieder an, wovon aber nicht alle über eine eigene Garderobe verfügen. «Wir haben unsere Mitglieder informiert. Sie werden in den nächsten Tagen vorbeikommen.» Erst dann werde man sehen, wie viele persönliche Gegenstände gestohlen wurden.

Spuren verwischt

«Nachdem die Täter die Garderoben durchsucht hatten, verstopften sie die Abflüsse bei Duschen und Lavabos und liessen das Wasser laufen.» Manzoni geht davon aus, dass Profis am Werk waren: «Sie haben Einbruchsstellen mit Waschmittel geputzt und auch Waschmittel auf dem Boden verteilt. Sie wollten ihre Spuren verwischen.»

Der Sachschaden, den die Einbrecher anrichteten, ist immens: Laut Kapo Schwyz dürfte der Schaden mehr als 100'000 Franken betragen. «Die Schadenaufnahme läuft noch», sagt Manzoni.

Enormes Schadenausmass

Wie gross der Schaden am Haus sei, werde sich erst noch zeigen: «Das Clubhaus stand mehrere Stunden rund zehn Zentimeter hoch unter Wasser. Wie viel davon in die Wände einzog und wie viel Schaden Boden und Teppich genommen haben, wissen wir noch nicht. Auch in der Küche ist viel kaputt gegangen.» Manzoni rechnet damit, dass der Schaden sogar mehrere hunderttausend Franken betragen könnte.

Die Ermittlungen laufen nun auf Hochdruck: «Der kriminaltechnische Dienst hat den ganzen Vormittag Spuren aufgenommen. Wir haben der Polizei auch Videomaterial unserer Überwachungskameras übergeben.» Die Polizei sucht zudem Zeugen: «Unser Clubhaus ist nicht einfach zu erreichen und nur über eine Strasse erreichbar. Wir hoffen, dass jemand etwas mitbekommen hat.»

Polizei sucht Zeugen

Sobald die Schadenaufnahme abgeschlossen sei, wolle man mit den Arbeiten am Clubhaus beginnen. «Ziel ist es, dass das Clubhaus zum Saisonbeginn im nächsten März wieder bereit ist.»
Wer in der Nacht auf Donnerstag im Bereich des Golfclubs verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, soll sich bei der Kantonspolizei Schwyz unter 041 819 28 19 melden.

(gwa)