Luzern

22. Juli 2014 13:43; Akt: 23.07.2014 07:41 Print

VBL-Passagiere wollen mehr Trolleybuslinien

Knapp zwei Drittel der VBL-Gäste befürworten einen Ausbau der Trolleybuslinien. Wegen Sparmassnahmen könnte sich deren Einführung jedoch verzögern.

storybild

Die Linie 1 von Kriens nach Luzern ist mit fast 10 Millionen Passagieren pro Jahr die meistgenutzte Buslinie der Zentralschweiz. (Bild: 20 Minuten/gwa)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Luzerner ÖV-Passagiere fahren auf die Trolleybusse der VBL ab: In einer von der VBL durchgeführten nicht repräsentativen Umfrage sprechen sich 475 von rund 700 befragten ÖV-Nutzern (64 Prozent) für die Einführung einer der Tangentiallinie von Kriens über den Pilatusplatz nach Emmenbrücke aus. 267 Personen (36 Prozent) hingegen finden keinen Gefallen an der Idee.

Ebenfalls unterstützt wird das Vorhaben, die Trolleybuslinie 1 bis zum Bahnhof Ebikon zu verlängern: 476 Personen (64 Prozent) finden diesen Ausbau begrüssenswert. Momentan führt die Linie 1 von Obernau via Kriens und Bahnhof Luzern zum Maihof.

Die beiden Projekte sind bereits Bestandteil der ÖV-Strategie des Kantons Luzern. Gemäss den Vorstellungen des Verkehrsverbundes Luzern soll die neue Tangentiallinie Kriens–Emmenbrücke nach der Umgestaltung des Seetalplatzes Ende 2016 den Betrieb aufnehmen. Die Verlängerung der Linie 1 soll 2018 folgen. Ob diese jedoch zum geplanten Zeitpunkt eingeführt werden können, ist jedoch noch nicht definitiv: «Die angekündigten ÖV-Sparmassnahmen des Kantons könnten zur Folge haben, dass die Umsetzung zeitlich um rund zwei Jahre verzögert wird», teilten die VBL am Dienstag mit.

(gwa)