Rekord

14. Mai 2018 16:23; Akt: 14.05.2018 16:44 Print

50 Mio Passagiere mit den VBL unterwegs

Die Verkehrsbetriebe Luzern VBL haben so viele Gäste befördert wie noch nie. Ein Grund dafür ist die neue Linie 5 von Kriens nach Emmenbrücke.

Bildstrecke im Grossformat »
Stolz präsentiert sich ein Tramführer in seinem Fahrzeug, das 1926 in Betrieb genommen wurde. Das Bild wurde 1961 aufgenommen. Aufnahme von 1929: Diese Fahrzeuge auf dem Bahnhofplatz Luzern stammen aus dem Jahr 1928. Ein Tram mit Baujahr 1926 beim Schlossberg. (Aufnahme: 1961) Dieser Bus fuhr in Luzern ab dem Jahr 1929 herum. Ein Bus der VBL aus dem Jahr 1939. Ein Bus mit Baujahr 1941, aufgenommen in Luzern im Jahr 1951. Dieses elektrisch betriebene Fahrzeug wurde 1941 gebaut, die Aufnahme aus dem Verkehrshaus stammt von 2016. Bus aus dem Jahr 1949, hier bei einer Festfahrt im Jahr 2016. Dieser Bus hat Baujahr 1949. 50er Jahre: Der Bahnhofplatz in Luzern. 50er Jahre: Auf dem Bahnhofplatz hatte es noch Kutschen. In den 50ern hatte es auf dem Bahnhofplatz noch richtig Platz. Dieses coole Teil hat Baujahr 1953. Heutzutage extrem hippes Design: VBL-Bus aus dem Jahr 1953. 1955 wurde in Luzern dieser Bus in Betrieb genommen. Die Aufnahme stammt von 2010. So sah der Bahnhofplatz Luzern Anfang der 60er aus. Ein Tram 1961 in Luzern. Im Jahr 1961 waren Bus und Tram noch gleichzeitig in Luzern unterwegs, hier am Schwanenplatz. 1961: Ein Tram bei der Endhaltestelle Maihof. 1961: Auf dem Bahnhofplatz Luzern hatte es noch einen Park. 1961: Ein Trolleybus verlässt den Bahnhofplatz Luzern. Der Trolley hat Baujahr 1959. Links ein Bus von 1963, rechts einer von 1959. Rechts ein Bus mit Baujahr 1974, links einer von 1965. Der Zweier in Richtung Emmenbrücke passiert 1987 die Seebrücke, das Fahrzeug wurde 1965 beschafft. Kleinbus der Marke Volvo vor dem Torbogen in Luzern, Baujahr 1978. Aufgenommen wurde das Bild 1984. Gelenkig: Bus aus dem Jahr 1974. So sahen die VBL-Busse aus, die ab 1975 beschafft wurden. Stolz trugen sie nach einiger Zeit goldene Aufkleber auf der Front mit der Aufschrift «Kilometermillionär». Diese Busse mit Anhängern stammen aus dem Jahr 1989. Bis vor Kurzem waren sie noch im Einsatz. Bus mit Anhänger. Ein VBL-Bus von 1991 in Buchrain. Ein VBL-Bus, der 2004 beschafft wurde. Ein VBL-Bus, der modern aussieht, aber auch schon 12 Dienstjahre auf dem Buckel hat. Ein Bus mit Jahrgang 2006 fährt in Richtung Meggen. Ein Doppelgelenkbus, den die VBL 2006 anschafften. Zwischen diesen zwei Fahrzeug-Generationen liegen 65 Jahre. Der Bus links wurde 1949 beschafft, jener rechts 2014. Hybrid mit Baujahr 2013. Ein Bus mit Baujahr 2014 auf der Luzerner Allmend. Er kanns mit Strom und Diesel: Hybrid mit Baujahr 2015. Ein aktueller Doppelgelenkbus der VBL, angeschafft 2016. Ein aktueller Doppelgelenkbus der VBL, angeschafft 2016. Diesen Elektrobus testen die VBL im Jahr 2018.

Zum Thema
Fehler gesehen?

50,1 Millionen Personen haben sich 2017 von den Bussen der Luzerner Verkehrsbetriebe VBL transportieren lassen. Dies sind insgesamt 129,3 Millionen Kilometer und somit 3,9 Millionen Kilometer weiter als im Vorjahr.

Neue Linie 5 erfreulich

Die VBL bauten zudem ihr Angebot weiter aus. So habe sich die neue Tangentiallinie 5, die Kriens und Emmenbrücke ohne Umweg über den Bahnhof verbindet, erfreulich entwickelt, teilten die VBL am Montag mit. Mehr Busverbindungen bieten sie auch im Rontal an, dort gab es mit der Eröffnung der Mall of Switzerland sogar einen Fahrplanwechsel während des Jahres.

Die zusätzlichen Angebote führten auch zu einer höheren Abgeltung durch die öffentliche Hand: Sie stieg von 25,2 Millionen Franken auf 28,5 Millionen Franken. Der Umsatz kletterte von 88,2 Millionen Franken auf 92,5 Millionen Franken. Der Jahresgewinn liegt mit 1,3 Millionen Franken bei einem Aufwand von 91,2 Millionen Franken auf dem Vorjahresniveau.

Zugentgleisung im März

Eine grosse Herausforderung für die VBL war die Zugentgleisung im vergangenen März, die den Bahnhof Luzern für mehrere Tage lahm legte, wie das Unternehmen schreibt. Gemeinsam mit anderen Transportunternehmen organisierten die VBL einen Bahnersatz von und zu den Bahnhöfen in der Agglomeration.

Das Unternehmen beschäftigte 2017 512 Mitarbeiter. Das sind 29 weniger als im Vorjahr.

(sw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ÖV Nutzer am 14.05.2018 17:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überbevölkerung

    Es hat immer mehr Leute. Auf einen solchen Rekord, könnte ich gut und gerne verzichten.

  • Der Zensor am 14.05.2018 16:52 Report Diesen Beitrag melden

    Auch so ein Indiz dafür,

    dass in der Region Luzern zu viele Menschen leben.

  • Kritiker am 14.05.2018 17:06 Report Diesen Beitrag melden

    Und soll das jetzt ein Grund

    zum Jubeln sein? Oder wie ist dieser Artikel zu verstehen?

Die neusten Leser-Kommentare

  • ÖV Nutzer am 14.05.2018 17:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überbevölkerung

    Es hat immer mehr Leute. Auf einen solchen Rekord, könnte ich gut und gerne verzichten.

  • Kritiker am 14.05.2018 17:06 Report Diesen Beitrag melden

    Und soll das jetzt ein Grund

    zum Jubeln sein? Oder wie ist dieser Artikel zu verstehen?

  • Der Zensor am 14.05.2018 16:52 Report Diesen Beitrag melden

    Auch so ein Indiz dafür,

    dass in der Region Luzern zu viele Menschen leben.