Seewen SZ

04. September 2018 07:47; Akt: 04.09.2018 16:59 Print

Vater rettet Kinder im letzten Moment aus Auto

Ein kurzer Halt am Lauerzersee endete für eine Familie beinah in einer Tragödie: Ihr VW rollte ins Wasser – mit zwei Kindern an Bord.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der abgestellte Minivan machte sich am Montagabend gegen 18.45 Uhr bei Seewen SZ selbstständig und rollte in den Lauerzersee – samt den 11- und 13-jährigen Kindern, die noch darin sassen. Der Vater (36) und sein Sohn (15) handelten geistesgegenwärtig: Sie sprangen beide in den See. Der Vater tauchte ab und öffnete eine Tür. «Er holte beide Kinder unter Wasser aus dem Auto und reichte sie mir an Land», sagt ein Fischer, der Zeuge war, zum «Boten der Urschweiz». Das Mädchen und der Bub hätten «vor Kälte gezittert».

«Schnelle Reaktion war lebensrettend»

«Eines der beiden Kinder befand sich für kurze Zeit unter Wasser», sagt David Mynall, Sprecher der Kantonspolizei Schwyz, auf Anfrage. Laut ihm war es entscheidend, dass der Vater und sein Sohn so schnell eingegriffen haben: «Die schnelle Reaktion war lebensrettend», sagt er. So seien sämtliche Beteiligten unverletzt geblieben. Die Kinder wurden jedoch vom Rettungsdienst versorgt zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Gemäss Angaben des Zeugen parkierte der Familienvater das Auto auf einer Wiese zwischen Seewen und Lauerz, unmittelbar am Seeufer. Daraufhin stiegen der Iraker und der älteste Sohn (15) aus dem Auto aus. «Ich wollte hier doch nur schnell eine Pause machen», sagt der Vater zur Zeitung. «Die beiden schauten einem Fischer zu, als der Vorfall passierte», so Polizeisprecher Mynall.

Auto zu wenig gesichert

Das Auto rollte laut Mynall einige Meter, bevor es in den See geriet. «Das Fahrzeug war nicht genügend gesichert.» Nähere Angaben dazu macht die Kantonspolizei nicht.

Die Rettungskräfte waren gemäss Bericht mit einem Grossaufgebot ausgerückt. Die Taucher der Kapo Schwyz fanden das Auto in fünf Metern Tiefe: Sie befestigten Seile am Auto, damit dieses anschliessend mit einem Kran geborgen werden konnte.

Damit sich auslaufendes Öl nicht ausbreiten konnte, wurde von den Einsatzkräften eine Ölsperre errichtet. Im Einsatz standen dabei die Stützpunktfeuerwehr Schwyz sowie die Feuerwehr Lauerz.

So rettet man sich aus einem sinkenden Auto (Video in Englisch/ Quelle: Youtube/Tech Insider)

(woz/gwa)