Vermisste von Neuheim

09. Februar 2011 16:09; Akt: 09.02.2011 17:12 Print

Vater und Söhne waren nicht im Einkaufszentrum

Der vermisste Mann und seine beiden Söhne waren wohl nicht einkaufen. Es gibt keine Bilder der drei aus den Überwachungskameras des Einkaufzentrums.

storybild

Seit Montagabend vermisst: Vater Erich Z. und die Söhne Tim und Lorin. (Bild: zvg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der vermisste Vater aus dem zugerischen Neuheim und seine beiden Söhne sind wohl gar nie im Einkaufszentrum angekommen, wo sie am Montagabend einkaufen wollten. Laut Zuger Polizei hat keine Überwachungskamera im Zentrum die drei erfasst.

Wie Polizeisprecher Marcel Schlatter am Mittwoch sagte, hatte der 50-jährige Unternehmer seit seinem Verschwinden auch kein Geld mit seiner Kreditkarte bezogen.

Firma untersucht

Der Kleinbetrieb des Vermissten, die Somaz AG in Altendorf im Kanton Schwyz, wurde auf allfällige Hinweise auf den Verbleib des Vaters durchsucht. Die Auswertung war am Mittwochnachmittag noch im Gange.

Die Polizei schliesst für ihre Ermittlungen nichts aus. Auch eine Entführung ist nach wie vor ein mögliches Szenario. Weiter sei möglich, dass der Vater medizinische Probleme bekommen habe und das Auto irgendwo in einem Tobel gelandet sei. Laut Schlatter sind allerdings keine gesundheitlichen Probleme des Mannes bekannt.

Ergebnislos blieb die Handyortung, welche bereits am Dienstag durchgeführt wurde. Das Telefon konnte nicht geortet werden, ist also entweder abgestellt oder an einem Ort ohne Empfang.

Hinweise aus der Bevölkerung

Ebenfalls am Dienstag waren die Uferbereiche des Aegeri- und des Zugersees abgesucht worden. Seit Mittwoch fahnden Taucher der Seepolizei nach dem Vater und seinen Kindern. Zudem sucht ein Helikopter mit einer Wärmebild- und einer Infrarotkamera nach den Vermissten.

Aus der Bevölkerung gingen bisher ein gutes Dutzend Hinweise ein. Zum Durchbruch führten diese jedoch nicht. Die Suche wurde kurzzeitig auch auf den Nachbarkanton Schwyz und den Kanton Bern ausgedehnt, weil Hinweise dorthin führten - ohne Erfolg.

Rätselhaftes Verschwinden

Nachdem die Videoauswertung des Einkaufszentrums nichts ergeben hat, stehen die Ermittler praktisch wieder am Anfang: Der Vater und seine 7- und 10-jährigen Buben wurden zum letzten Mal am Montag um 17.15 Uhr gesehen.

Sie verabschiedeten sich von Ehefrau und Mutter, um mit dem silbergrauen Nissan der Familie zum Einkaufszentrum zu fahren. Seither fehlt von den dreien sowie vom Auto jede Spur. Mittlerweile werden sie europaweit gesucht.

Das Verschwinden des Neuheimer Unternehmers und Lokalpolitikers ist völlig rätselhaft. «Niemand kann sich einen Reim auf die Sache machen», sagte Polizeisprecher Schlatter.

Es gebe keinerlei Hinweise auf familiäre oder berufliche Schwierigkeiten. Auch von Suizidabsichten wisse man nichts. Die Ehefrau und Mutter, die seit Montagabend auf das Wiederauftauchen ihrer Familie wartet, wird psychologisch betreut.

(sda)