Luzern

23. Februar 2010 22:50; Akt: 23.02.2010 22:00 Print

Verfahren gegen René Kuhn eingestellt

Die Strafuntersuchung wegen Internet-Spionage gegen den ehemaligen Stadtluzerner SVP-Präsidenten René Kuhn ist eingestellt worden.

storybild

Kein stichhaltiger Beweis: SP-Kantonsrat Lathan Suntharalingam wurde gemäss dem Gericht nicht von René Kuhn ausspioniert.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie das Amtsstatthalteramt in seinem Entscheid schreibt, kann ihm ein Eindringen in fremde E-Mail-Konten nicht nachgewiesen werden. Es gelte in diesem Fall der Grundsatz «im Zweifel für den Angeklagten».

Informatiker Kuhn hatte im letzten Sommer auf seiner Website Auszüge aus privaten E-Mails zwischen SP-Kantonsrat Lathan Suntharalingam und dem Journalisten Herbert Fischer veröffentlicht. Die beiden reichten daraufhin Strafanzeige ein wegen Verdachts auf unbefugtes Eindringen in ein Datenverarbeitungssystem. Kuhn hatte stets beteuert, dass ihm die E-Mails zugespielt worden seien und er sich diese nicht auf ­illegale Weise beschafft habe. Er trat wenig später zurück.

Gegen den Entscheid des Amtsstatthalteramts ist kein Rekurs eingegangen. Er ist somit rechtskräftig.

(mfe)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hans Satt am 24.02.2010 19:37 Report Diesen Beitrag melden

    Haha

    Unser System funktioniert sowieso nicht oder nur unter Strafandrohung. Hauptsache, man kann dann rigendwann mal wieder böse Drogendealer verhaften. Und Politiker haben mal wieder Privilegien.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hans Satt am 24.02.2010 19:37 Report Diesen Beitrag melden

    Haha

    Unser System funktioniert sowieso nicht oder nur unter Strafandrohung. Hauptsache, man kann dann rigendwann mal wieder böse Drogendealer verhaften. Und Politiker haben mal wieder Privilegien.