Vermissten-Suche

06. Oktober 2019 16:08; Akt: 06.10.2019 17:36 Print

Jetzt wird ganz Olten nach Yorian (30) abgesucht

Die Familie des vermissten Holländers sucht seit Wochen nach dem vermissten Yorian. Am Montag nun soll in Olten eine grossangelegte Suchaktion Licht ins Dunkel bringen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 30-jährige Holländer Yorian sei vermutlich am 5. September in die Schweiz gereist, nachdem er sich zuvor in Deutschland aufgehalten haben soll. Danach fehlt seit dem 6. September jede Spur von ihm. «Wir suchen unseren Sohn, Bruder und Freund Yorian», heisst es in einer Vermisstenanzeige, die auf den sozialen Medien veröffentlicht wurde.

Umfrage
Werden Sie sich auf der Suche nach Yorian in Olten beteiligen?

Sein letzter bekannter Standort sei auf der Rigi Scheidegg gewesen. «Zusammen mit den Bergbahnen der Rigi konnten wir rekonstruieren, dass mein Bruder ein Billett um 10.15 Uhr gelöst hatte», sagte seine Schwester Linda gegenüber 20 Minuten. Danach habe sich jede Spur des Vermissten verloren.

Familie startet Suchaktion mit Freiwilligen in Olten

Nun berichtet der «Tages-Anzeiger», dass Yorian Anfang Oktober in Olten gesehen worden sei. Diese Nachricht löst bei der Familie grosse Hoffnung aus und sie ruft in den sozialen Medien zu einer grossen Suchaktion mit Freiwilligen auf. Der Treffpunkt am Montag um 12 Uhr ist bei der Stadtkirche St. Martin statt.

Der 30-jährige Holländer ist 190 Zentimeter gross, hat blondes-rötliches Haar und er trägt vermutlich eine grüne Tarnjacke. Yorian benötigt laut der Familie Medikamente, weil sein Leben sonst in Gefahr sei. An welcher Krankheit der Vermisste leidet, wurde nicht bekannt gegeben. Die Vermisstmeldung hat die Familie bei der Zürcher Stadtpolizei aufgegeben.

(dag)