Zug

28. Juli 2014 11:52; Akt: 28.07.2014 11:52 Print

Website macht sich über Zuger Politiker lustig

Eine überparteiliche Bürgerinitative will, dass es wieder eine bürgerliche Mehrheit in der Zuger Exekutive gibt. Eine Website hetzt nun gegen die Stadtratskandidaten.

storybild

Auf der Webseite www.bs-14.ch machen sich Anonyme über bürgerliche Stadtratskandidaten in Zug lustig.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Website www.bs-14.ch wird anonym geführt. Auf der Seite mit dem Namen Bullshit 14 werden in Einträgen vor allem die fünf Stadtratskandidaten des Vereins «Bürgerlicher Stadtrat 2014» Stefan Moos, Karl Kobelt, Urs Raschle, Jürg Messmer und André Wicki auf die Schippe genommen, wie «Die Neue Luzerner Zeitung» berichtet. Die Adresse der Vereins-Website lautet fast identisch www.bs14.ch.

Auch Bachelor nicht verschont

Auch prominente Personen wie Vujo Gavric bleiben auf der Seite von Bullshit 14 nicht verschont: So findet man beispielsweise einen imaginären Dialog des bekannten Fernseh-Bachelors, der sich über ein Auto mit einem Wahlplakat von Jürg Messmer lustig macht. Zudem wird er als Initiant aufgeführt, der hinter der Seite steht.

Gavric zeigt sich gegenüber der «NLZ» gelassen: «Ehrlich gesagt, habe ich für so einen Schwachsinn keine Zeit. Wenn Leute so was machen müssen, dann haben sie irgendwie kein Selbstbewusstsein oder Minderwertigkeitskomplexe.»

Laut NLZ sei zu vermuten, dass mehrere Personen hinter der Website stecken. Beat Baumann, der Präsident des Vereins «Bürgerlicher Stadtrat 14», sagte gegenüber der Zeitung, man habe die Website zur Kenntnis genommen.

(msa)