Betrunken erwischt

06. November 2019 16:48; Akt: 06.11.2019 16:48 Print

Dieb klaut teuren Wein und bleibt tagelang in Keller

Ein Dieb brach in Menzingen in ein Kellerabteil ein und stahl teure Weine. Der 38-Jährige übernachtete mehrere Nächte dort ohne bemerkt zu werden.

Bildstrecke im Grossformat »
Am Freitagmorgen rückte die Zuger Polizei wegen eines Einbruchs an der Hauptstrasse in Menzingen (ZG) aus. Ein Anwohner meldete den Einbruch in ein Kellerabteil. Wie sich bei Ermittlungen ergab handelte es sich beim mutmasslichen Täter um einen 38-jährigen Schweizer, der seinen Wohnsitz im Ausland hat. Schon einige Tage vor Freitag sei er in die Tiefgarage der Liegenschaft eingedrungen und sei von dort aus in ein Kellerabteil eingebrochen. (Symbolbild) Dort klaute er 31 Champagner- und Weinflaschen, «darunter ein Dom Pérignon... (Symbolbild) ...sowie mehrere Flaschen Château Mouton Rothschild», schrieb die Polizei in einer Medienmitteilung. Die gestohlene Ware habe einen Wert von rund 2'000 Franken. Er trank noch vor Ort die alkoholischen Getränke aus und übernachtete während mehreren Tagen unbemerkt in einer Nische in der Tiefgarage. (Symbolbild) Nachdem die Zuger Polizei die Meldung des Anwohners erhielt, ging sie vor Ort um Angaben zum Sachverhalt aufzunehmen. Während dieser Prozedur solle sich der 38-jährige stark alkoholisierte Mann mit einer Weinflasche in der Hand zu den Polizisten gesellt haben. (Symbolbild) Der mutmassliche Täter wurde daraufhin festgenommen. Zwischenzeitlich musste er aufgrund seines Gesundheitszustandes ins Spital eingeliefert werden, teilt die Zuger Polizei mit. Der Schweizer sei geständig und habe die Schweiz bereits wieder verlassen. Er muss sich jedoch vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten, wie die Polizei berichtet. (Symbolbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei der Zuger Polizei ging am vergangenen Freitagmorgen eine Meldung ein: Ein Anwohner berichtete von einem Einbruch in einem Kellerabteil an der Hauptstrasse in Menzingen, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Mittwoch mitteilten.

Betrunkener Mann betrat den Tatort

Die Polizei rückte aus um vor Ort Angaben zum Sachverhalt aufzunehmen. Kurios: Während dieser Prozedur betrat plötzlich ein «stark alkoholisierter Mann mit einer Weinflasche in der Hand den Ort des Geschehens», wie es in der Mitteilung heisst.

Wie sich herausstellte, hatte der Betrunkene den Wein vor Ort geklaut: Wie Ermittlungen der Polizei ergaben, handelte es sich bei dem 38-jährigen Schweizer, der seinen Wohnsitz im Ausland hat, um den Einbrecher. Er gelangte schon einige Tage zuvor in die Tiefgarage der Liegenschaft und sei von dort aus in ein Kellerabteil eingebrochen.

31 Champagner und Weine im Wert von 2'000 Franken

Dort klaute er insgesamt 31 Champagner- und Weinflaschen, darunter eine Flasche «Dom Pérignon sowie mehrere Flaschen Château Mouton Rothschild», wie es weiter heisst. Die gestohlene Ware habe einen Wert von rund 2000 Franken.

Dieb verweilte mehrer Tage vor Ort

Der Dieb hatte nach dem Einbruch offenbar nicht im Sinne zu fliehen. Er trank noch vor Ort die alkoholischen Getränke und übernachtete während mehreren Tagen unbemerkt in einer Nische in der Tiefgarage.

Der mutmassliche Täter wurde festgenommen. Zwischenzeitlich musste er aufgrund seines Gesundheitszustandes ins Spital eingeliefert werden. Der Schweizer sei geständig und habe die Schweiz bereits wieder verlassen. Er muss sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.

(jab)