Grabherr

22. März 2011 21:14; Akt: 22.03.2011 21:30 Print

Weitere Provokation

Die Aussagen des SVP-Kantonsratkandidaten Emil Grabherr zu den Homosexuellen schlagen weiter Wellen.

Fehler gesehen?

Die Juso spricht von «faschistischer Rhetorik». Grabherr kontert: «Die sexuellen Vorlieben ihrer Mitglieder sind bestenfalls ein Thema für eine Selbsthilfegruppe», schreibt er in einer Antwort. Grabherr hatte zuvor die Homosexuellen in drei Gruppen unterteilt: Solche, die in einer ordentlichen Partnerschaft leben, männliche Huren und Bubenschänder.

Für Florian Vock von den Gaynossen der Juso Schweiz ist klar: «Er hat ein völlig verstörtes Bild von Sexualität. Homosexualität hat überhaupt nichts mit Kindern zu tun.»

Für die Schwulenorganisation Pink Cross ist das ein Steilpass an die Politiker. «Es zeigt, dass wir unbedingt ein Antidiskriminierungsgesetz brauchen», so Geschäftsführer Uwe Splittdorf.

(mgi/20 Minuten)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • tribal-Cat am 24.03.2011 05:11 Report Diesen Beitrag melden

    Auf dem FalschenPlaneten aufgeschlagen?

    Von welchem Planeten kommt denn dieser Typ? Homosexualität ist nicht Pädophilie! Eine Ehrenrunde in einer Schule würde diesem Herrn Gut tun! Aber eben... Die Dich verarschen, die hast Du selbst gewählt, also lass Sie Deine Stimme hören weil jede Stimme zählt! Also einfach nicht wählen...

    einklappen einklappen
  • Nadja am 23.03.2011 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    Einsicht

    Und ich dachte, auch solche Menschen wie Grabherr hätten endlich eingesehen, dass Homosexualität zur Normalität geworden ist. Naja, wiedereinmal hab ich mich getäuscht. Da kann man ja nur hoffen, dass bei dem auch noch ein Licht aufgeht.

  • B. Stechlich am 23.03.2011 10:04 Report Diesen Beitrag melden

    Ansichten wie im Mittelalter

    Ich bin zwar auch SVP-Wähler, aber bei diesem Herrn kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Leonardo am 24.03.2011 14:21 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Ahnung

    Ich weiss nicht von wo dieser Herr gelandet ist aber der Name sagt schon alles "Grab"herr.

  • tribal-Cat am 24.03.2011 05:11 Report Diesen Beitrag melden

    Auf dem FalschenPlaneten aufgeschlagen?

    Von welchem Planeten kommt denn dieser Typ? Homosexualität ist nicht Pädophilie! Eine Ehrenrunde in einer Schule würde diesem Herrn Gut tun! Aber eben... Die Dich verarschen, die hast Du selbst gewählt, also lass Sie Deine Stimme hören weil jede Stimme zählt! Also einfach nicht wählen...

    • Thomas Wildberger am 03.04.2011 15:30 Report Diesen Beitrag melden

      Ironie

      Es ist schon fast Ironisch, dass Grabherr Lehrer ist, an einer Berufsschule!

    einklappen einklappen
  • Nadja am 23.03.2011 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    Einsicht

    Und ich dachte, auch solche Menschen wie Grabherr hätten endlich eingesehen, dass Homosexualität zur Normalität geworden ist. Naja, wiedereinmal hab ich mich getäuscht. Da kann man ja nur hoffen, dass bei dem auch noch ein Licht aufgeht.

  • B. Stechlich am 23.03.2011 10:04 Report Diesen Beitrag melden

    Ansichten wie im Mittelalter

    Ich bin zwar auch SVP-Wähler, aber bei diesem Herrn kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln.

  • Harry Frey am 23.03.2011 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    Neue Gesetze?

    Wegen wenigen Ausnahmen die sich daneben benehmen (Grabherr) braucht es neue Gesetze? Nicht wirklich! Ich wähle trotzdem SVP.

    • Eveline B am 23.03.2011 14:52 Report Diesen Beitrag melden

      Ausnahmen?

      AUSNAHMEN ? Vielleicht im Moment noch. Die SVP greift immer wieder Themen auf die verzerrt oder falsch an das Volk vermittelt werden.Solche bewusste Manipulationen erzeugen Fehlinterpretationen und am Schluss sind es keine Ausnahmen mehr.Aber das ist ja bekanntlich ihr Ziel.

    • Gery Klein am 23.03.2011 16:25 Report Diesen Beitrag melden

      Falsch erkannt!

      Das haben Sie falsch erkannt, liebe Frau. Die SVP greift Tabu-Theman auf, die zwar alle Bürger bewegen, aber von denen sich sonst keiner getraut, genau diese Probleme anzusprechen. Wie erklären Sie sich sonst die vergangenen grossen Abstimmungserfolge der SVP? Die SVP sagt, wo der Schuh drückt!

    • Max P. am 23.03.2011 17:06 Report Diesen Beitrag melden

      Doch nicht so Toll

      Die SVP findet keine Themen, sondern erfindet diese. Doch mit welcher Absicht? Ich nehme mal an, es handelt sich dabei um eine Form von Wählerfang, zudem lenkt es auch ab von dem wirklichen Problem, der sozialen Ungleichheiten, welche viel eher Kriminalität zu Grunde liegt als irgendeine Staats- oder Religionszugehörigkeit oder sexuellen Neigungen.

    • N.K. am 23.03.2011 20:30 Report Diesen Beitrag melden

      Wie ignorant kann man sein?

      Es ist doch immer wieder erschütternd wie ignorant manche Menschen sind! In der SVP gibt es nicht nur wenige Ausnahmen die so denken wie Grabherr! Es sind erschreckend viele! Die meisten sind einfach ein bisschen schlauer als Herr Grabherr und behalten es für sich solange die Medienleute da sind. Natürlich braucht es Gesetze gegen Diskriminierung von sexuell anders orientierten Menschen, genau so wie es Gesetze gegen Rassismus gibt!!

    • Eveline B. am 24.03.2011 09:03 Report Diesen Beitrag melden

      Angst

      Angst ist die beste Methode um eine Wahl zu gewinnen.Man reisst ein paar Wörter aus dem Zusammenhang und schon hat man DAS Schlagwort.Leider gibt es immer noch zu viele Leute die sich nicht enger mit einer Thematik befassen.

    einklappen einklappen