Besitzverhältnisse

06. Juni 2011 20:59; Akt: 06.06.2011 21:05 Print

Wem gehört das Hotel Himmelrich?

von Daniela Gigor - Im Vordergrund geniessen Ausflügler die tolle Aussicht des Hotels Himmelrich – doch hinter den Kulissen tobt ein bizarrer Streit um die wahren Besitzverhältnisse.

storybild

Ums idyllisch gelegene Himmelrich ist ein heftiger Streit entbrannt. (mh)

Fehler gesehen?

Vor wenigen Wochen ist das Hotel Himmelrich in Kriens unter neuer Führung wiedereröffnet worden – doch hinter den Kulissen brodelt es. Der Grund ist ein Streit zwischen zwei angeblichen Eigentümern: der Kingbow Holding mit Sitz in Cham – bis gestern als Eigentümerin im Grundbuch eingetragen – und der GM Immobilien in Luzern, die einen Vertrag mit dem aktuellen Pächter unterzeichnet haben soll.

Der Reihe nach: Die Kingbow Holding um Walter L. Knieriem führte in den letzten Monaten Verhandlungen über den Verkauf des Hotels an die GM Immobilien. Bisher kam es laut Knieriem aber zu keiner Einigung oder gar Bezahlung. «Über Umwege kam die GM Immobilien an einen Schlüssel zum Himmelrich. Daraufhin wurden ohne unsere Zustimmung massive bauliche Änderungen am Haus vorgenommen und sogar die Schlösser ausgetauscht», ärgert sich Knieriem. Weil das Hotel «vertragslos und eigenmächtig genutzt werde», beantragte er im Mai beim Bezirksgericht Kriens die Räumung.

Werner Mettler, Sprecher der GM Immobilien, sieht die Situation anders: «Wegen unbezahlter Steuern, nicht sichergestellter Handänderungssteuern fürs Grundstück sowie Betreibungen gegen die Kingbow Holding konnte das Geschäft noch nicht rechtskräftig abgewickelt werden.» Sobald diese Punkte bereinigt seien, sei man jederzeit bereit, den Kauf abzuschliessen. Wie es im Himmelrich weitergeht, muss nun das Bezirksgericht Kriens entscheiden.