Zwischen Sitzen gefunden

26. Februar 2020 15:20; Akt: 26.02.2020 16:43 Print

Wer hat diesen Goldring im Zug verloren?

Ein SBB-Mitarbeiter fand bei Reparaturarbeiten tief in einem Sitzgestell einen Goldring. Nun sucht er nach dem Besitzer. Wird der nicht gefunden, wird der Ring versteigert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei Reparaturarbeiten an einem Zug hat ein Leser-Reporter (47) am Dienstag in Luzern einen speziellen Fund gemacht. Bei der Demontage von Sitzen der ersten Klasse kam ein Goldring zum Vorschein. «Der Ring war zuunterst im Sitzgestell zwischen zwei Sitzen eingeklemmt», sagt der Finder gegenüber 20 Minuten.

Umfrage
Hast du mal etwas Wertvolles im Zug verloren?

Einmaliger Fund

Für den Finder war es ein aussergewöhnliches Ereignis: «Bei der Demontage kommen allerlei Gegenstände zwischen den Sitzen hervor. Meistens sind es Brillen, Taschenmesser oder andere Dinge, die die Passagiere in den Hosentaschen haben.» Einen Ring oder Vergleichbares habe er in seinen 19 Jahren bei der SBB aber noch nie zwischen den Sitzen gefunden, so der 47-Jährige.

Beim Zug, in dem der Ring gefunden wurde, handelt es sich um einen Niederflurzug vom Modell Flirt der Firma Stadler Rail. Das Modell ist seit 2004 bei der SBB im Einsatz und überall in der Schweiz als Regionalzug unterwegs. «Der Ring war wohl schon sehr lange zwischen den Sitzen und könnte von überallher kommen», meint der SBB-Mitarbeiter. Ohne die Demontage der Sitze wäre das Schmuckstück wohl nie zum Vorschein gekommen.

Inschrift an der Innenseite

Der Ring ist nach Angaben des Finders aus Gold und hat einen Durchmesser von 17,5 mm. Auf der Innenseite ist die Inschrift mit einem Vornamen und dem Wort «forever» eingraviert. Das hochwertige Material und die romantische Inschrift deuten darauf hin, dass es sich beim Fundstück um einen Ehering handeln könnte.

«Normalerweise bringe ich Fundgegenstände ins Fundbüro. Aber ich denke nicht, dass in diesem Fall der Besitzer so gefunden werden kann», meint der Finder, «da schon längere Zeit seit dem Verlust vergangen sein könnte, würde sich wohl niemand beim Fundbüro melden.»

Gegenstände, die nicht im Fundbüro abgeholt werden, übergibt die SBB nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist von drei Monaten an die Firma Fundsachenverkauf.ch GmbH. Dort werden sie dann öffentlich versteigert. Das möchte der Finder verhindern. Er sähe den Ring lieber zurück am Finger des ursprünglichen Besitzers. «Aber falls ich den Besitzer innert der Frist nicht finden kann, muss ich den Ring wohl oder übel aufs Fundbüro bringen», sagt der SBB-Mitarbeiter.

Wer weiss, wem der Ring gehört?

Jetzt seid ihr gefragt! Weiss jemand, wem der Ring gehören könnte? Bist du selber der Besitzer? Weisst du, welcher Vorname im Ring eingraviert ist, und kannst beweisen, dass er dir gehört? Dann melde dich unter redaktion.luzern@20minuten.ch mit dem Betreff «Goldring».

(nke)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Züri bünzli am 26.02.2020 17:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Guter Mensch

    Ehrenmann! Andere hätten denn Ring auf dem Schwarzmarkt, oder/aber einem Goldschmied verkauft. Gut gibt es solche Menschen!

    einklappen einklappen
  • Oomalia am 26.02.2020 16:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ SBB Mitarbeiter

    Im einer schwierigen Zeit, eine äusserst vorbildliche Aktion! Danke für das zeigen, dass es noch Menschen gibt, die Empathie haben. Bravo! Das lässt noch hoffen!

    einklappen einklappen
  • Andrea am 26.02.2020 16:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mai 2011

    Immer wieder schön, wenn ehrliche Menschen solch emotional wertvolle Gegenstände! Und so bleibt die Hoffnung, dass auch unser Ring irgendwann doch noch gefunden wird!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sauron am 26.02.2020 20:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und so beginnt es von neuem

    Befehl an die ringgeister: schweizerland, zuug..

  • Typo am 26.02.2020 20:04 Report Diesen Beitrag melden

    Corona-Frodo

    Der Ring gehört Frodo. Oder doch dem Corona-Virus? Bitte geniessen.

  • Neumann am 26.02.2020 20:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja

    Also, im Zweifelsfall gehört der Ring mir, imfall. Bitte bei mir am Waldrand oben vorbeibringen.

  • Alessandro La Morea am 26.02.2020 19:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lotr

    Könnte Saurons sein

  • Bettina Wetli am 26.02.2020 19:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Goldring ebenfalls verloren

    ich habe auch mein Goldring in Zuerich-Andelfingen verloren ist aber nicht meiner