Grippeimpfung

03. Januar 2020 04:55; Akt: 03.01.2020 04:55 Print

Wer sich impfen lässt, bekommt einen Ferientag

Um die Impfrate zu erhöhen, bezahlen viele Firmen Angestellten die Impfung. Im Paraplegikerzentrum gibts neu sogar einen Ferientag

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Grippeähnliche Erkrankungen treten in unseren Breitengraden saisonal auf. Bisher konnte jeden Winter eine Grippewelle festgestellt werden», heisst es auf der Webseite des Bundesamtes für Gesundheit (BAG). In der vergangenen Saison wurden laut BAG 210'000 Arztbesuche in Zusammenhang mit Grippeerkrankungen registriert.

Umfrage
Würdest du dich impfen lassen, wenn du gratis einen Ferientag dafür kriegst?

Viele Firmen übernehmen inzwischen die Kosten für die Grippeimpfung – so etwa das Luzerner Kantonsspital, die CSS-Versicherung oder auch Firmen wie Siemens oder Roche. Einen neuen Weg geht nun das Schweizerische Paraplegikerzentrum (SPZ) in Nottwil LU, wie Zentralplus berichtet.

147 Prozent mehr Impfungen im ersten Jahr

Das SPZ bezahlt nicht nur die Grippeimpfung, sondern gibt neu als Anreiz für Mitarbeitende auch gleich noch einen Ferientag oben drauf. Ziel ist es, die Zahl der Impfungen unter den Mitarbeitenden zu erhöhen. «Dies zum Schutz der Patienten, zum Schutz der Mitarbeitenden und auch zum Wohl der Mitarbeitenden», sagt Andreas Korner, Leiter Human Resources beim SPZ. Und weiter: «Die Ausübung von Druck jeglicher Form hat die Geschäftsleitung abgelehnt. Deshalb hat sich die Geschäftsleitung für das Geschenk in Form eines freien Tages als Dankeschön entschieden.»

2017 lag die Zahl der Impfungen unter den Angestellten bei 110. Nach der Einführung des zusätzlichen Ferientages stieg die Zahl laut Korner auf 272 (+147 Prozent), im Jahr 2019 lag die Zahl gar bei 320 (+17 Prozent). Korners Fazit: «Auch wenn wir noch nicht am Ziel sind, so hat die Aktion ‹Lieber einen Tag frei als zwei Wochen krank› zu einer deutlich höheren Impfrate geführt.»

(gwa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Susi am 03.01.2020 05:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Virus

    Unglaublich, wie bestechlich das Volk schon geworden ist.

    einklappen einklappen
  • Claudia am 03.01.2020 06:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Besucher und Co

    Nur weil ich im Spital arbeite, soll ich sich impfen lassen, ansonsten bin ich ein schlechter Mensch.... was ist mit all den Besuchern und Patienten, die ungeimpft im Spital ihre Freunde, Familie oder Mitpatienten anstecken könnten? Ich erlebe immer wieder, wir Erkältungskranke im Spital auftauchen und überall herumhusten, geht gar nicht....

    einklappen einklappen
  • lucy am 03.01.2020 05:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    pflegerin

    Bewegung in der Natur, gesundes Essen, genügend Schlaf hilft genau so gut gegen eine Grippe.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • sandy am 04.01.2020 15:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unglaublich

    Freiwillig??? Das ist Bestechung... tragisch wie viele Menschen sich so bestechen lassen... man kann sich gegen einen Virus impfen, dass jedoch pro Saison viele verschiedene Viren im Umlauf sind und mab trotzdem krank werden kanm und an andere trotzdem amstecken kann wissen anscheinend die wenigsten!

  • David Jordi-Reusser am 04.01.2020 12:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratisimfung

    Auch die Konkordia-Krankenkasse übernimmt die Kosten.Das nurgegen die Werbung der cs.David

  • Conni S am 03.01.2020 21:31 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Was ist das für eine Statistik? Werden da Erkältungen, Infekte als Grippe bezeichnet? Durch die höheren Raten der Grippeimpfung hätten diese Zahlen ja zurückgehen müssen. Tun sie aber nicht! Im Gegenteil! Impfungen machen krank und infektanfälliger und lösen weitere Krankheiten aus.

  • Marcelle am 03.01.2020 20:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer was macht ist mir egal!

    Es gibt Risikopatienten - ich gehöre dazu - und die sollten sich absolut impfen lassen. Alle Anderen sind nicht davon betroffen und denen kann es egal sein. Jeder ist frei sich impfen zu lassen oder nicht. Wo ist das Problem? Wir Risikopatienten leiden einfach, wenn wir mit Personen in Kontakt kommen, welche Erkältet oder Grippe haben. Im Bus herum Husten ohne die Hand vor den Mund zu halten, usw. Aber eben heutige Einstellung ist, ICH zuerst. Ich lasse mich impfen, dies ist mein Recht und es hilft mir. Aber wer, was macht ist mir egal!

  • S.D. am 03.01.2020 16:40 Report Diesen Beitrag melden

    Augen auf..

    Der Impfzwang ist der erste Schritt um das Recht auf körperliche Unversehrtheit abzuschaffen. Der zweite Schritt wird dann die Pflicht sein, uns einen RFID Chip unter die Haut injizieren zu lassen. Natürlich alles zu unserem Wohl und unserer Sicherheit!

    • Ratzfatz am 03.01.2020 20:29 Report Diesen Beitrag melden

      @S.D.

      WÄRE der erste Schritt S.D. WÄRE ;-) wir sollten nicht das fokussieren und formulieren, was wir nicht wollen und noch gar nicht so ist.

    • White Dragon Society am 03.01.2020 21:08 Report Diesen Beitrag melden

      @Ratzfatz

      Also ich kann euch sagen Leute, wenn das durchgedrückt werden will, müssen einige grundlegende Gesetze zuerst geändert werden. Und wenn das gemacht wird ohne unser Zustimmen, kann ich euch sagen ist was los in der Schweiz! Von mir aus kann der Bürgerkrieg kommen, ich bin bewaffnet und schütze mich, meine Familie und Freunde! Bei unseren Nachbarn ist es ja bereits soweit mit Krieg in den Städten.

    einklappen einklappen