ÖV-Test

02. Juli 2018 12:18; Akt: 02.07.2018 15:34 Print

ZVB und VBL testen neuen Elektrobus

Die kommenden Tage ist in Zug und Luzern ein neuer Elektrobus unterwegs. ZVB und VBL wollen damit Erfahrungen für die Zukunft sammeln.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vom Montag bis 10. Juli testen die Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB) und die Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) einen neuen Elektrobus. Das Modell «Urbino» des Herstellers Solaris ist bis zum 6. Juli in Zug unterwegs und vom 7. bis 10. Juli in Luzern, wie die beiden Unternehmen am Montag mitteilten. Bereits im Februar testeten die Unternehmen einen Elektrobus des selben Herstellers.

«Unser Ziel ist es, in den nächsten Jahren im Bereich Elektromobilität einen Schritt weiterzukommen und unsere Flotte mit E-Fahrzeugen zu ergänzen», erklärt André Roth, Leiter Technik bei der ZVB. Es sei eine wichtige Gelegenheit, um Erfahrungen in der Elektromobilität zu sammeln. Geprüft würden vor allem die Reichweite und der Energieverbrauch des Modells.

«Die Resultate aus dem Testbetrieb fliessen in unsere Elektromobilitätsstrategie ein. Wir wollen herausfinden, wie zuverlässig der Elektrobus für Kunden und für den Linienbetrieb ist, bevor wir allfällige Investitionen in eine neue Antriebsart tätigen», sagt Christian Zumsteg, Leiter Rollmaterial bei der VBL.

Bereits im Februar testeten die Unternehmen schon einen Elektrobus (Video: sw)

(gwa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sunpower am 02.07.2018 12:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genial

    Ja endlich ein Motor mit 90% Wirkungsgrad, der keine Flüssigkeiten oder Öle benötigt damit er funktioniert, ein starkes Drehmoment besitzt und absolut wartungsfrei ist.

    einklappen einklappen
  • Purzeli am 02.07.2018 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bus

    Wurde bei uns in Zug schon vor 3 Jahren die Testfahrten gemacht. Nichts neues

  • Lilo am 02.07.2018 14:22 Report Diesen Beitrag melden

    Trolleys sind viel besser

    Es ist nutzlos jetzt E-Busse zu kaufen. Elektroantrieb mit Batterie ist nur ein Zwischenschritt zum Wasserstoffantrieb. Bereits in wenigen Jahren ist dies veraltet. Ausserdem ist es umwelttechnisch ein desaster wenn man die Erde für die Materialien ausbeuten muss. Kommt dazu, dass jeder Trolleybus effizienter und energiesparender unterwegs ist als ein Bus mit Batterie. Es ist auch viel umständlicher und die Zusatzkosten bei Akku-Bussen sind gewaltig. Denn aufgeladen wollen die ja auch werdne. Trolleybusse sind das was aktuell das beste auf dem Markt ist und am umweltfreundlichsten.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lilo am 02.07.2018 14:22 Report Diesen Beitrag melden

    Trolleys sind viel besser

    Es ist nutzlos jetzt E-Busse zu kaufen. Elektroantrieb mit Batterie ist nur ein Zwischenschritt zum Wasserstoffantrieb. Bereits in wenigen Jahren ist dies veraltet. Ausserdem ist es umwelttechnisch ein desaster wenn man die Erde für die Materialien ausbeuten muss. Kommt dazu, dass jeder Trolleybus effizienter und energiesparender unterwegs ist als ein Bus mit Batterie. Es ist auch viel umständlicher und die Zusatzkosten bei Akku-Bussen sind gewaltig. Denn aufgeladen wollen die ja auch werdne. Trolleybusse sind das was aktuell das beste auf dem Markt ist und am umweltfreundlichsten.

    • Lulu am 02.07.2018 18:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lilo

      gebe ihnen zu 100% recht....dass ist den verantwortlichen egal, die steuerzahler und autofahrer werden alles finanzieren.....

    • Germane Kochi am 02.07.2018 22:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lulu

      Wer sonst... Macht die Automobilindustrie auch schon Jahrzehnte

    • Peter am 03.07.2018 00:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lilo

      Es ist eigentlich das Selbe. Der Unterschied liegt nur darin, ob man einen (auswechselbaren) Akku verbaut oder teure, unflexible Leitungen baut.

    • Andy am 03.07.2018 21:01 Report Diesen Beitrag melden

      @Lilo und Lulu

      Wasserstoffantrieb wird sich nicht mehr durchsetzen. Die heutige Batterietechnik ist bereits zu effizient und wird noch effizienter, als dass es sich lohnt eine neue Versorgungsinfrastruktur aufzubauen (auch wenn das die Autolobby natürlich begrüssen würde). Bereits heute schafft es Tesla seine Batterien mit weniger Kobalt herzustellen und dabei deren Energiedichte noch zu erhöhen. Bei der Elektromobilität wird immer noch (Lulu und Lilo inklusive) mit sehr viel Unwahrheiten hantiert - was kein Wunder ist, wenn man die Lobby betrachtet die beim Durchbruch der E-Mobilität Federn lassen wird...

    einklappen einklappen
  • AntonMeier am 02.07.2018 13:49 Report Diesen Beitrag melden

    Innovation wo?

    E buss für die bonzenquartiere in Luzern, die Aglo darf weiterhin die Trolley haben. Danke vbl.

    • KometvonHelvetien am 02.07.2018 14:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @AntonMeier

      Und was genau ist jetzt an den trolleys so schlimm?

    • Berner Bär am 03.07.2018 09:27 Report Diesen Beitrag melden

      @AntonMeier

      Wo ist ihr Problem? Neid? Mir ist ein Trolleybus lieber als ein "E-Bus" mit einem Akku, der irgendwann entsorgt werden muss.

    einklappen einklappen
  • Bustagung am 02.07.2018 13:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bestimmt mit Diesel-Aggregat

    Dieses wird für die Heizung und Kühlung benötigt, da bis zu 50% der Akku Energie dafür benötigt wird.

    • Andy am 03.07.2018 21:04 Report Diesen Beitrag melden

      Blödsinn

      Vollelektrisch ist auch vollelektrisch... die ZVB hat bereits in die Ladeinfrastruktur investiert und eine betreibt eine eigene Trafostation. Liebe "Experten": bitte überlasst die technischen Details und Lösungen den echten Profis und erfreut euch an Innenstädten ohne Lärm und Dieselgestank...

    einklappen einklappen
  • Sunpower am 02.07.2018 12:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genial

    Ja endlich ein Motor mit 90% Wirkungsgrad, der keine Flüssigkeiten oder Öle benötigt damit er funktioniert, ein starkes Drehmoment besitzt und absolut wartungsfrei ist.

    • Ärklärbär am 03.07.2018 03:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sunpower

      Absolut wartungsfrei?? Wo leben sie denn? Wissen sie eigentlich was absolut bedeutet? Oder ist das hier einfach wieder nur schwühl-warme-luft..... wie von den meisten möchtegern Ökos....

    einklappen einklappen
  • CNG Fahrer am 02.07.2018 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    Unsinniger E-Hype

    Einfach unsinnig, aber der E-Hype darf halt alles. Woher soll denn der Strom kommen? Ah ja sicherlich Wasser- oder sonstiger CO2 "freier" Strom. Nur der fehlt dann einem Haushalt der dann halt Kohlestrom aus der EU bekommt. Solange es nicht genügend umweltfreundlichen Strom gibt für die E-Mobilität fahrt lieber weiter Diesel/Benzin und verwendet den grünen Strom in Haushalt und Industrie. Wenn man bei der Mobilität wirklich etwas für die Umwelt tun will dann CNG.

    • maine guete am 02.07.2018 12:54 Report Diesen Beitrag melden

      unsinniger Kommentar

      Der Strom kommt genau so aus der Steckdose, wie das gas oder Benzin aus dem Zapfhahnen. Ich wuerde mich schaemen immer wieder die gleichen Luegen rauszulassen.

    • Me!neMe!nung am 02.07.2018 13:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @CNG Fahrer

      Die Energie, die für die Produktion und den Transport von Treibstoffen investiert wird, gleicht das sofort wieder aus

    • S.Kritischer. am 02.07.2018 13:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @CNG Fahrer

      Willst du oder kannst du es nicht begreifen? Es gibt zuhauf Möglichkeiten diesen zusätzlichen Strom mit Wasser, Sonne und Wind zu produzieren.

    • Xsasan am 02.07.2018 13:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @CNG Fahrer

      Gerade in den Städten sollte man auf einen schadstofffreien Antrieb setzen. Und vergessen sie nicht: bereits heute fahren viele Busse elektrisch. Neu soll der Strom einfach nicht mehr über die Fahrleitung, sondern direkt aus dem Fahrzeug kommen. Das EINZIGE Problem ist der Akku. Aber das ist Vergleichbar mit den bekannten Problemen von Verbrennungsmotoren. Das Öl wächst schliesslich auch nicht auf Schweizer Bäumen.

    • Ärklärbär am 03.07.2018 03:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Xsasan

      Ach das einzige Problem ist der Akku? Schön das sie das auch erkennen, jedoch gibt es noch sehr viele weitere Probleme.... ach, ich vermisse die Prius-Hybrid Fraktion. Die waren wie sie... wo sind sie jetzt? Huch... ich hoffe sie waren nicht auch einer von denen.... wollen Prius kaufen?

    • Andy am 03.07.2018 21:28 Report Diesen Beitrag melden

      Keine Ahnung aber davon ganz viel...

      Man rechnet heute bei einer Vollelektrifizierung der gesamten Fahrzeugflotte der Schweiz mit einem zusätzlichen Stromverbrauch von 20%. Das kann locker mit modernen Wind- und Wasserkraftwerken oder PV-Anlagen überkompensiert werden. Wir importieren jährlich für 15 Mia. Franken Erdölderivate aus Fernost. Für diese Summe könnten wir kummuliert innert weniger Jahre absolut Energieautark werden und allenfalls daraus einen neuen Industriezweig entwickeln. GE produziert heute Windräder mit 12 MW Leistung - 100 Stück bringen die Leistung vom Kernkraftwerk Leibstadt.

    einklappen einklappen