Gourmet-Auszeichnung

03. Oktober 2011 20:46; Akt: 03.10.2011 20:55 Print

Zentralschweizer sind Spitzenköche

von Marcel Habegger - Bei ihnen läuft einem das Wasser im Mund zusammen: Franz Wiget ist Schweizer Koch des Jahres, Markus Arnold grosser Aufsteiger 2011.

storybild

Franz Wiget (Koch des Jahres Deutschschweiz). (KEY)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Er war einer der Ersten, der die gute Produktequalität in der Region suchte – heute ist dies überall Standard. Der Schwyzer Franz Wiget kocht im Restaurant Adelboden in Steinen seit Jahren hauptsächlich mit regionalen Produkten. Für seinen Eifer, die Qualität ­immer weiter zu verbessern, wurde er heute mit dem Gault-Millau-Preis Koch des Jahres der Deutschweiz belohnt – als erster Zentralschweizer überhaupt. «Der Preis ist eine grosse Freude und motiviert für die Zukunft», freut sich Wiget.

Ein möglicher Nachfolger aus der Region Zentralschweiz steht mit dem 30-jährigen Luzerner Markus Arnold schon bereit. «Er ist einer der jungen Wilden, einer, der noch ein ganz grosser Koch werden wird», schwärmt Urs Heller, Chefredaktor des Schweizer Gault-Millau über den Aufsteiger des Jahres. Arnold ist Küchenchef des Restaurants ­Meridiano im Berner Kursaal. «Dieser Titel ist eine riesige Freude und der Lohn für das Herzblut, das in unserem ganzen Team steckt», sagt Arnold. Das Geheimnis der guten Küche, so sind sich er und Wiget einig, liegt in der Qualität der Produkte.

Trotz der Gourmet-Auszeichnung lieben es beide zwischendurch einfach: Bei Wiget gibt es zuhause schon mal eine Portion Spaghetti, Arnold schätzt ein gutes Stück Brot mit Käse.