Stadt Zug

17. Juni 2014 09:06; Akt: 17.06.2014 11:04 Print

Zuger Badi soll erweitert werden können

Die Badi am Chamer Fussweg ist an sonnigen Tagen total überfüllt. Nun stehen die Chancen gut, dass das Strandbad erweitert wird.

storybild

Zu wenig Platz: Das Strandbad soll um die Oeschwiese erweitert werden können. (Bild: Andreas Busslijger)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Zuger Verwaltungsgericht hat bestätigt, dass der Bedarf für eine Vergrösserung der Badi vorhanden ist. Die an die Badi angrenzende Oeschwiese sei der geeignete Standort dafür, heisst es im Urteil. Bereits 2009 sollte die Oeschwiese neben dem Strandbad am Chamer Fussweg im Rahmen der Ortsplanungsrevision zu einer Zone für öffentliches Interesse zugeführt werden. Der Grosse Gemeinderat schaffte damals die planerischen Grundlagen und wurde vom Regierungsrat unterstützt. Der Grundeigentümer hatte jedoch gegen diesen Entscheid Beschwerde beim Verwaltungsgericht eingereicht.

Der Grundeigentümer hat jetzt 30 Tage Zeit, das Urteil ans Bundesgericht weiterzuziehen. «Wir hoffen natürlich, dass die Grundeigentümer den Entscheid akzeptieren», teilte André Wicki, Vorsteher Baudepartement der Stadt Zug mit. «An schönen Tagen platzt das Strandbad jeweils aus allen Nähten, eine Vergrösserung tut dringend not.» Mit der Oeschwiese könne die Fläche des bestehenden Bades mehr als verdoppelt werden. Ein möglichst grosser Teil der Fläche soll die Bevölkerung aber nicht nur im Sommer als Strandbad, sondern das ganze Jahr über auch als Naherholungsfläche nützen, heisst es in der Mitteilung weiter. Zudem soll der Seeuferweg, der heute beim Hafen unvermittelt endet, bis zum Chamer Fussweg verlängert werden.

(gwa)