04. April 2005 15:46; Akt: 04.04.2005 15:46 Print

Zum dritten Mal: Inspektion des KKL-Dachs

Das Kultur- und Kongresszentrum(KKL) mit seinem riesigen Dach ist ein neues Markenzeichen von Luzern.

Fehler gesehen?

Die statisch heikle Konstruktion des französischen Architekten Jean Nouvel bedarf regelmässiger Kontrollen. Am Montag begann die dritte Inspektion.

112 Meter lang und 107 Meter breit ist das KKL-Dach - so gross wie zwei Fussballfelder. Es befindet sich auf einer Höhe von 23 Metern. Besonders spektakulär ist das Dach auf der Frontseite am See, wo es 35 Meter weit ohne Stützen ins Freie ragt.

Alle zehn Jahre muss das Dach einer umfangreichen Hauptinspektion unterzogen worden; die erste fand 2003 statt. Während der noch drei Jahre laufenden Garantiefrist werden zusätzlich alle zwei Jahre Zwischeninspektionen durchgeführt. Die jetzt begonnene Inspektion ist ingesamt die dritte.

Die Dachinspektion dauert laut Communiqué vom Montag voraussichtlich bis zum 22. April 2005. Kontrolliert werden die Dichtigkeit der Dachhaut, der Anschlüsse und der Dachverglasungen, die Tauglichkeit der Dachentwässerung sowie die Tragfähigkeit und Tauglichkeit der Tragkonstruktion. Ausserdem wird der Zustand der Wärmedämmung und der Sicherheitseinrichtungen geprüft.

Für die Arbeiten wird die Dachuntersicht teilweise geöffnet. Dazu kommen grosse Hublifte sowie die eingebauten fahrbaren Arbeitsplattformen über den Schluchten des Gebäudes zum Einsatz.

(sda)